22 Mär 2019

RTdeutsch mal wieder ... Zur Greta

Submitted by ebertus

Und mal ganz ehrlich! Ich bin, wie wohl auch Greta Thunberg, gegen die Atomkraft, gegen Kohlekraftwerke und andere Verbrenner endlicher fossiler Rohstoffe. Aber ich bin, wie nun wohl auch Greta Thunberg, gleichzeitig ein Realist, was die absehbaren technischen Möglichkeiten angeht.


Quelle: Reuters © Pontus Lundahl/TT News Agency/ via REUTERS via RTdeutsch


Zugegeben, ehe RTdeutsch das Bekenntnis der Greta zur Atomkraft brachte, da hatte ich es bereits anderweitig gelesen. Bei Hadmut Danisch beispielsweise, oder bei Tichys Einblick; alles nicht ganz unumstrittene Blogger und Medien. Aber es ist ja nun wirklich starker Tobac, wo die Greta von einer führenden Grünenpolitikerin sogar zur Prophetin ausgerufen wurde. Und nun das, muss diese Greta-Blasphemie qualitätsmedial vorerst in der Lücke versenkt werden:

Die Leute fragen mich immer wieder: Was ist die Lösung der Klimakrise? Und wie lösen wir dieses Problem? Sie erwarten von mir, die Antwort zu kennen. Das ist absolut absurd. Wir müssen eine große Anzahl von Gedanken zur gleichen Zeit im Kopf behalten und brauchen Veränderungen in beispielloser Geschwindigkeit. Atomenergie kann laut Weltklimarat IPCC ein kleiner Teil einer sehr großen kohlenstofffreien Energielösung sein, insbesondere in Gegenden, die nicht vollständig durch erneuerbare Energien versorgt werden können.

Gemäß RTdeutsch änderte Greta anschließend ihren Facebook-Eintrag und vermerkte dies in einem Kommentar: "Persönlich bin ich gegen Atomkraft." Medienberichte hätten sie dazu veranlasst.

Ok, sich gleich politisch korrekt auszudrücken, das muss sie erst noch lernen.

- - - - -


Nun mal jenseits der gewissen Häme, von Danisch bis Tichys. Aus meiner Sicht zeigt Greta Thunberg mit diesem Bekenntnis, dass sie wesentlich realistischer auf die Zukunft der (alternativen) Energieversorgung schaut, als die meist traumtanzenden Grünen hierzulande. Atomkraft, wie wir sie bislang kennen und in einigen Katastrophen bereits erlebt haben, diese Erzeugung von Energie ist absolut gefährlich; bis hin zur nach wie vor ungeklärten Frage der Entsorgung des teilweise über Jahrtausende strahlenden Mülls.

Andererseits, hier bei den Termiten bereits thematisiert, so scheint die Sonne nicht ununterbrochen und auch mit dem Wind ist es so eine Sache. Dumm außerdem, dass gerade im eher dunklen und kalten Winterhalbjahr tendenziell eher mehr Energie, mehr Strom gebraucht wird, als im Sommerhalbjahr. Wenn es also nicht gelingt, den im Sommer und insbesondere via der Photovoltaik (Solarmodule) überschüssig erzeugten Strom wegen der allfälligen Schwankungen bei einer Erzeugung durch Wind und Sonne, und insbesondere für den Verbrauch im Winterhalbjahr zu speichern, dann wird man auch ohne Atom- oder Kohlekraftwerke dennoch einen mehr oder weniger umfangreichen Park an Grundlastkraftwerken benötigen.

Nur dürfen diese Kraftwerke zukünftig nicht mehr so genannt werden, heissen dann: "Netzstabilisierungsanlagen"; und werden als eher wenig effiziente, dafür jedoch schnellstartfähige Systeme mit Gas betrieben. Dazu kommt, schon beinahe als Petitesse, dass der Strom aus Windkraft primär im Norden Deutschlands erzeugt, jedoch primär im Süden verbraucht wird. Da wird man dann noch viele, viele Überlandleitungen brauchen; die entsprechenden Leitungsverluste eingeschlossen.

Und das Ganze auch dann, wenn sich eine Mehrheit der Autofahrer weiterhin sehr konsequent weigert, auf die schöne, neue E-Mobilität umzusteigen. Soweit das mit einem sanften oder gar massiven politischen Druck dann doch passiert, Sklaven und Kinderarbeit zur Gewinnung der notwendigen, endlichen Rohstoffe billigend in Kauf genommen wird, dann dürfte sich die vorgenannte Problematik gerade im Winterhalbjahr noch erheblich verschärfen.

- - - - -


Abschließend nochmal zurück zur Greta und ihren Hinweis auf den wohl notwendigen Anteil an Kernenergie zur Stromerzeugung. Dass Greta Thunberg offensichtlich internationaler, weitsichtiger aufgestellt ist als insbesondere die Grünen hierzulande, das mag ich gern glauben, war doch erst kürzlich bei den Salonkolumnisten zu lesen, wie weit die Grünen in den USA das Thema bereits offensiv angehen.

Das Stichwort: Thoriumreaktor fällt zwar bei der Greta nicht, könnte jedoch durchaus gemeint sein.

Kommentare

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

ehrlich gesagt, weiß ich nicht so genau, was mir dieser blogartikel sagen soll.

eine prophetin ist im jahr 2019 ausgerufen - da wundert mich der sprachgebrauch schon gar nicht mehr ... es scheint der "zeitgemäß" mystische zu sein ... und hat mit aufklärung nix zu tun

greta gegen oder ÜBER allen wissenschaftlern politischen und wirtschaftlichen schwergewichten der welt ... hmmm

eine neue jugendbewegung ist geboren ... aus liebe zur natur und heimat ... sehr verständlich ... was hören die eigentlich für musik? wie engagieren sie sich gegen die teufel in ihrem umfeld - dem bildungssystem >>> ignorieren und schwänzen und ihre lauteste stimme für die erhaltung der natur zu erheben ... was in vorkapitalistischen systemen der naturvölker eine selbstverständlichkeit war - aber wegen der industriesierung scheiterte?

greta bringt - wie einst mal die grünen - einen erfrischenden wind in die stinkend kranke welt ... doch warum höre ich nix von den seltenen erden und den exorbitanten energieverbrauch im wachsenden it-markt aller gesellschaftlichen bereiche ... also über energie-einsparung in wirtschaft und miltitär (die privathaushalte machen dies ja schon - doch die vielfliegerei und die warentransporte rund um die welt zu ihren "verbrauchern" werden nicht hinterfragt) ...

ehrlich, ich verstehe dies nicht wirklich - JEDER kann sich für die umwelt engagieren ... mach ich ja auch! aber wo bleibt das engagement für kunst, für geisteswissenschaften ... für VERNUNFT und poesie in der gesellschaft ???? oder haben wir es schon der technik >>> der KÜNSTLICHEN INTELLIGENZ^^ übergeben ... eine intakte natur für die roboter???

hmmmmm ...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf marie  zum Kommentar verstand oder was?
 

ausgerufen von einer Theologin; da könnte/müsste man doch schmunzeln ...

Allein das wäre schon eine, genau die  Botschaft des Artikels. Die andere jedoch, für mich als technisch halbwegs grundierten Realist ist diejenige, dass auch international und jenseits des e-mobilen Hypes über eine Sicherstellung an elektrischer Energie nachgedacht wird, welche auch die Nutzung von Atomkraft einschließt.

Und wie geschrieben, so bin ich (ebenso wie die Greta) deutlich gegen die Atomkraft positioniert und erwarte daher von der Politik, der Legislative und insbesondere der Exekutive entsprechende, realistische Planungen, wie genau diese gefährliche Technik nebst der weltweit noch ungelösten Frage einer Endlagerung von hochradioaktiven Abfällen alternativ  bewältigt werden kann.

Btw. Gerade im Tagesspiegel gelesen, hat auch der mediale Mainstream diesen Zielkonflikt zumindest ansatzweise erkannt.

Bild des Benutzers Heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

MSR Reaktoren (Thoriumreaktor) sind als AKWS immer noch  Strahlemänner; der Unterschied  zu den Brennstabreaktoren ist die Betriebssicherheit. Allerdings haben diese Reaktoren ein erhöhtes Korrosonsproblem.

Zur Netzstabilisierung bieten sich darum Biogasanlagen an, die mit Biomasse aus Algenproduktion betrieben werden. BIOGAS kann in beliebige andere Aggregate umgewandelt werden und an der biologischen, kostengünstigen Variante wird gerade gearbeitet. Selbst die viel gerühmte Wasserstofftechnologie ist nicht der Weisheit letzter Schluß, weil Wasserstoff seeeeeehr flüchtig ist und in der Natur nicht frei vorkommt.

Ich würde mich schämen, eine Jugendliche zu instrumentalisieren, wie das gerade mit Greta Thunberg geschieht. Ihr werden Konzepte untergeschoben, die von der medialen Journaile nur halbgar verstanden werden.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf Heinz  zum Kommentar Alternative Energie
 

Me too, und gerade deshalb habe ich diesen Text geschrieben.

Es ist schon bizarr, mit welchem -sogar ausdrücklichen- religiösen Eifer das Thema und insbesondere dieses Mädchen von Politikern und der Qualitätsjournaille als Prophetin, als Überbringerin passgenauer Botschaften mißbraucht wird. Und nun hat sie mal etwas gesagt, was zwar nachdenkenswert ist, sich auf eine seriöse Quelle bezieht, aber nicht in das vorgegebene, politisch korrekte Schema passt; und schon ist weitgehendes Schweigen im medialen Walde - von taz bis tagesschau kommt nichts!

Und auch der von mir verlinkte Tagesspiegel übt sich erkennbar in Relativierung, erkennt gar (wo?) eine emotionale Debatte und stell gleich mal eine andere Klimaaktivistin in den Vordergrund, welche mit den Äußerungen der Greta kein Problem hat - nicht haben will.

Ansonsten klar, die Probleme mit den Thorium-Reaktoren (ähnliche und auch neue) schließen diese Art Atomkrauft im Grunde ebenfalls aus. Nur was ist dann mit der auch vom Weltklimarat als wohl notwendig erkannten Grundlaststromquelle?.  Biogas mag eine mögliche Quelle sein, nur über welche Größen, welchen Bedarf muss nachgedacht werden? Hatte schon mal die Zahlen von Fraunhofer  verlinkt, hier gern nochmal, bei Bedarf zum tiefer einsteigen, insbesondere was die einzelnen Erzeugungsarten in ihrer Größenordnung und über das Jahr verteilt angeht. Ohne schnell verfügbare dezentral aufgestellte Gaskraftwerke wird es absehbar nicht gehen, weil es -noch eher absehbar- vorerst wohl keine Akkutechnik geben wird, welche die benötigten Größenordnungen über die notwendigen Zeiträume bereitstellen kann.

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf ebertus  zum Kommentar "Würde mich schämen"
 

Was als Biomasse bisher betrieben wird, ist noch sehr uneffektiv. Verwendet werden meist Gülle und Mais. Nehmen wir noch alle anderen Bioabfälle dazu, wie Klärschlamm, Kompost der Straßenreinigung, Schachtabfälle, Abfall der Nahrungsmittelindustrie und verwenden das alles als Nährstoffe für Algenanlagen, dann kommt da eine ganze Menge Gas raus, das gespeichert und bei Bedarf in alle möglichen anderen Stoffe oder Energie umgewandelt werden kann. Prinzipiell ist das der Prozeß, der mit der Sonne über MIllionen von Jahren die fossilen Energieträger erzeugt hatte.

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Rund zwei Tage nach Gretas Blasphemie in Sachen Atomkraft hat sich nun auch die taz gemeldet.

Und wie zu erwarten war, geht es dort noch weniger als beim Tagesspiegel, eigentlich überhaupt nicht um die Inhalte zur Atomkraft an sich, zur Grundlast oder zur Stabilisierung von Netzschwankungen, wie es eben Fragen nach der Atomkraft sofort implizieren, Greta Thunberg lediglich die Überbringerin dieses Themas ist.

Der taz-Artikel zählt lediglich die Bösen und die ganz Bösen auf -viel mehr als die hier im Blog genannten drei-und arbeitet sich dann an denen ab. Lohnt nicht, das zu verlinken, aber wer sucht, der wird es finden ...

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Jenseits von Inhalten
 

als ich kleiner dummer ossi nach 1989 endlich in die weite welt hinein gehen konnte, habe ich vieles plötzlich auch aus viel mehr sichten wahrnehmen können: die anti-akw-bewegung gab es bei uns nicht, trotz greifswald ... so habe ich 1. erfahren, dass es gar nicht um atom-STROM geht, sondern um ATOM-kriegs-vorbereitungen/forschungen, welche die stromerzeugung nur als feigenblatt bzw. abfallprodukt liefern.

auf die idee wäre ich im osten nie gekommen ...

die immense gefahr der lagerstätten für radioaktiven müll (und ich habe davon fotos gesehen bei denen mir übel geworden ist) habe ich jedoch sehr gut verstanden ...

vielleicht suche ich nochmal nach dem taz-artikel ... der atom-lobby traue ich alles mögliche zu ... so wie allen lobbyisten und politiker und menschen, die sich völlig verantwortungslos über die folgen ihrer taten hinwegsetzen ...

greta ist für mich keine lobbyisten des profits ... erst mal eine "lobbyistin" der mutigen klaren worte - die sich zuspruch und ablehnung einfach stellt ... für ihre überzeugung zur rettung der natur ... deren wichtiges teil auch die menschen ... die jugendlichen sind ... sie verteufelt keine technologien an sich ... sondern plädiert für VERNUNFT (das richtige, verantwortwortungsvolle maß) ... es würde mich nicht wundern, wenn diese VERNUNFT sich sogar besser außerhalb des bildungssystems entfalten kann ... es gibt eine BILDUNGSMÖGLICHKEIT auch außerhalb des systems ... eine universelle selbstverantwortliche bildung ... uiuiui ...

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Jenseits von Inhalten
 

Das haben wir beim Freitag und hier  bei den Termiten doch reichlich erlebt. Wenn die sachlichen Argumente enden, beginnt das Verunglimfen. Das ist die primitive Form von Ideologie.

Bild des Benutzers fahrwax

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Der Weg des schneller-höher-weiter durch die faustischen >>Technischen Möglichkeiten<< führt haargenau bis zum heutigen Punkt.

Das gerade der Lebensstandard der wohlständischen Teile der Weltbevölkerung schnurgerade zu diesem häßlichen Punkt am absehbaren Abgrund führte, ist noch immer nicht begriffen worden?

Alles nur eine Frage verbesserter Technik?

Die derzeit bestehende kriegerische "Verteilungsgerechtigkeit" der privilegierten Raubritterschaft produziert eine lebensfeindliche, ausgeplünderte Wüste.

Hier regiert die dreiste Arroganz böser alter Besitzender den Anschein von Denken scheint mir.

Teilen bis jedem Mensch das Überleben möglich wird, scheint nicht zur Debatte zu stehen.......

Das "Sein" vor das "Haben" zu stellen gehört bisher erkennbar nicht zu den verfügbaren Kulturtechniken - teilt aber Mensch und Monster.

 

"Und wer angesichts der katastrophalen Verhältnisse, die wir bereits hergestellt haben — und die ja nicht besser, sondern immer schlimmer werden, — so tut, als sei unser gigantisches Vernichtungswerk, auch an uns selber übrigens, noch in irgendeiner Weise zu rechtfertigen oder zu entschuldigen, wer nicht in seinem tiefsten Herzen betroffen ist von dem erbarmungslosen Krieg, den die Menschheit gegen ihre Mitwesen auf diesem Planeten, ja gegen die gesamte Erde führt, kann mir nur herzlich leid tun. Er lebt nicht mehr, er ist erkaltet …" 

https://www.rubikon.news/artikel/die-verleumdungs-kampagne

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Technische Möglichkeiten
 

»Bring mir Lösungen,

bringst du Probleme,

bist du das Problem.«

Technische Lösungen sind der Endpunkt von Ideen, darum sind Ideen erst einmal die Voraussetung für den Weg aus einer Sackgasse, in der wir uns heute befinden. SEIN vor HABEN und TEILEN sind die richtigen Stichwörter, aber die beschreiben noch keinen praktischen WEG zu einer anderen, verträglichen Technik, die Voraussetzung ist für eine gemeinsame komplexe WELT, in der wir ALLE auch gemeinsam leben können.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf Heinz  zum Kommentar Management
 

Humanistische Lösungen sind das Ergebnis von Übereinkünften zwischen einander gleichgestellten Menschen.

Die leben allerbest ohne den parasitärem Zwischenhandel von Dieben und Mördern aus Managment & Politik.

Mensch teilt sehr gern unter Gleichgesinnten, während das Managment sich gern im Eigentum suhlt - das harmoniert so nicht mit dem privilegierten Pack.

Eine verträgliche Technik entsteht erst, sobald selbstbestimmte Menschen die Erträge ihrer Arbeit ebenso selbstbestimmt verteilen.

Solange die räuberische Erzielung von privilegiertem Mehrwert das wirkliche Ziel der Produktion ist, bleibt es beim unverbindlichen Mitleid für Mensch & Erdkugel.

Wer und was kommt hier BRD-technisch doch noch gerade "first"?

Im Zweifel bin ich, wie du weist immer für die Klauerei bei den dreisten Dieben die hier gern verantwortlich tun, es jedoch nie sein werden.

Wenn das Klima ne Bank wäre, wäre es schon längst gerettet (sachte datt nich auch die Greta neulich?):

 

 

 

 

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Humanistische Lösungen
 

Was genau meinst du?

Zweifelsfrei haben wir in Wirtschaft und Politik eine Top Down Gesellschaft, die von »der Mitte der Gesellschaft« immer wieder gewählt wird, weil diese Mehrheit der Menschen das nicht besser weiß. Die Vorstellung einer gleichen Gesellschaft funktioniert nicht einmal in einer freien oder staatlich genehmigten Partnerschaft. Wie soll das dann in einer ganzen Zivilgesellschaft funktionieren?

Wenn es einen Weg geben soll, der von heute an in eine gleichere Gesellschaft führen soll, dann sind viele Einzelschritte notwendig, die bei der TOP DOWN Gesellschaft beginnen und bei der Utopia einer egalitären Gesellschaft enden.

Management

  • Leitung, Führung einer Körperschaft,

  • Führungskräfte in Körperschaften

  • verwalten, steuern, betreuen, organiseren, kontrollieren, planen,

Synonyme zu Management:

Bedeutungen:

  • funktionell: Tätigkeit, Vorgang, Prozess zur Leitung, Verwaltung, Organisation einer Körperschaft

  • strukturell: Abteilung oder Gruppe von Personen, die mit der Verwaltung betraut ist

  • technisch: Automatisierte Verwaltung von Daten

Herkunft:

Mitte des 20. Jahrhunderts von englisch Leitung, Verwaltung

Wortfamilie:

managen, Manager, Organisieren, Verwalten,

Synonyme:

Direktion, Firmenleitung, Geschäftsführung, Geschäftsleitung, Leitung, Unternehmensführung, Unternehmensleitung, Werksleitung, Organisation, Aufsicht, Führerschaft, Führung, Lenkung, Oberaufsicht, Vorsitz, Regie , Chefetage, Direktorium, Führerschaft, Führungsgremium, Führungsmannschaft, Führungsriege, Geschäftsleitung, Präsidium, Spitze, Stab, Vorstand

Gegenwörter:

Missmanagement, Chaos, Anarchie

Oberbegriffe:

Führung , Umgang, Organsation

Humanitas, Humanismus

humanitas bezeichnet das Menschsein sowie die Normen und Verhaltensweisen, die den Menschen ausmachen.

Ich bin Mensch, und nichts Menschliches ist mir fremd.

Der Begriff humanitas wurde von einigen antiken Schriftstellern diskutiert, die sie zur „Formel einer universellen Gerechtigkeit machten“. Erweiterung der civitas Romana zur civitas humana und der Renaissance-Humanismus seit dem 14. Jahrhundert.

Römische Werte und Wertbegriffe anhand ihres „situativen Charakter[s]“ zu beschreiben. Einerseits meint dies die Einbettung in den sozialen Kontext und andererseits die Einbettung „in eine konkrete Handlungssituation“.

Humanismus ist eine seit dem 18. Jahrhundert gebräuchliche Bezeichnung für verschiedene, teils gegensätzliche geistige Strömungen in diversen historischen Ausformungen, unter denen der Renaissance-Humanismus begriffsbildend herausragt. Gemeinsam ist ihnen eine optimistische Einschätzung der Fähigkeit der Menschheit, zu einer besseren Existenzform zu finden.

Es wird ein Gesellschafts- und insbesondere Bildungsideal entworfen, dessen Verwirklichung jedem Menschen die bestmögliche Persönlichkeitsentfaltung ermöglichen soll. Damit verbindet sich Kritik an bestehenden Verhältnissen, die aus humanistischer Sicht diesem Ziel entgegenstehen. Hinsichtlich der konkreten Inhalte bestehen zwischen den einzelnen Humanismuskonzepten große Unterschiede, die sich aus der Verschiedenheit der anthropologischen Grundannahmen ergeben. Insbesondere besteht ein Gegensatz zwischen den Modellen, die aus der Tradition des Renaissance-Humanismus hervorgegangen sind, und alternativen Entwürfen der Moderne, die sich in Opposition zum traditionellen Humanismus begreifen und mit ihm wenig gemeinsam haben, aber am Begriff Humanismus als Selbstbezeichnung festhalten.

Wiki/Management

Wiki/Humanismus

Wiki/Humanitas

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf Heinz  zum Kommentar Humanitas, Humanismus & Management
 

.....wenn es auch kompliziert geht?

Das es bei "humanistischen Lösungen" um ein Menschsein gleicher Wertigkeit & Berechtigung - eben eines ohne die privilegierte Macht irgendeiner überlegenen Kaste - geht, kann dir nicht verborgen geblieben sein, lieber Heinz.

Wäre mir das Überleben menschlicher Hirarchie ein Anliegen, bliebe nur das Mangment als Rettungsanker.

Weil es aber um das Überleben der Gattung Mensch geht, ist jedes übergeordnete "überlegene Wesen" eines zuviel.

Eine gesunde Hirarchie gibt es ebenso wenig wie einen ökologischen Kapitalismus - diese Lügen sind vermeidbar.

Um es mit den Worten von Greta Thunberg zu sagen:

„Die Erwachsenen sagen immer, wir müssen den jungen Menschen Hoffnung machen, aber ich will eure Hoffnung nicht. Ich möchte nicht, dass ihr hoffnungsvoll seid. Ich möchte, dass ihr in Panik geratet. Ihr sollt die Angst spüren, die ich jeden Tag spüre. Und ich möchte, dass ihr handelt. Dass ihr so handelt wie in einer Krise. Ich möchte, dass ihr so handelt, als wenn unser Haus brennen würde. Denn es brennt bereits.“

Ein demokratischer gesellschaftlicher Aufbau verwirklicht sich auf jeder Ebene, oder er ist keiner.

„Man könnte die Unterordnung eines ganzen Volkes unter wenige Leute noch rechtfertigen, wenn die Regierenden die besten Menschen wären; aber das ist nicht der Fall, war niemals der Fall und kann es nie sein. Es herrschen häufig die schlechtesten, unbedeutendsten, grausamsten, sittenlosesten und besonders die verlogensten Menschen. Und dass dem so ist, ist kein Zufall.“

Leon N. Tolstoi. Rede gegen den Krieg

 

 

Quelle beider Grafiken:  https://utopia.de/greta-thunberg-zitate-128025/

 

Auch die liebe Susan Bonath entdeckt da eindeutige - wenn nicht sogar herrschaftsfeindliche - Zusammenhänge im europäischen Tagesgeschehen:

"Dass der Staat die Herrschaft der Herrschenden letzten Endes mit roher Gewalt durchsetzt, ausgeübt von uniformierten, privilegierten Untertanen, weiß nicht nur der französische Arbeiter. Doch der geht damit in der Regel anders um als der deutsche. Nur ein Beispiel: Während hierzulande ein Wutmob, vor allem bestehend aus älteren Männern, über die freitags streikenden Schüler – besonders Schülerinnen – herfällt und meist vom gemütlichen Sofa aus seinen Hass in die Kommentarspalten verspritzt, haben sich die Gelbwesten längst mit den „Fridays for Future“-Kids solidarisiert."

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Warum einfach.........
 

meine kritischen freunde wurden wegen kritischen greta-fragen gesperrt

das gibt mir schon zu denken - mit den gleichen argumenten für mehr bildung, kleine schulklassen u.u.u. haben sie ja nix erreicht ... jedenfalls nicht in davos oder auch sonst ...

und mal ehrlich ... klingt nicht alles was greta sagt ZU schön, zu edel, zu vernünftig ... einfach irgendwie ZU TOLL????

und lassen sie sich von ihren eltern mit dem auto zur demo fahren ... sind es wirklich mehr als worte ... die WAS??? letztendlich bewirken sollen???

http://www.barth-engelbart.de/?p=211578

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf marie  zum Kommentar greta - die globale blitzgeburt
 

Barth-Engelbart, der altgrüne, altlinke Lehrer in kritischer Distanz zur Greta?

Vorhin, bei gemütlichen Eisessen im/am Cafe um die Ecke - ist schon warm genug hier zum draussen sitzen. Kein alter Mann (like me), sondern eine jüngere, bildungsnahe Frau äußerte sich kritisch zu diesen Schulstreiks. Gleichzeitig war eben dieser Frau bekannt, dass die Greta jetzt die Atomkraft -vorsichtig ausgedrückt- zumindest akzeptiert.

Wenn das mal keine veritablen Querfronten sind ...

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Au weia,
 

Wäre aber auch schon seltsam, wenn Greta nicht auf Atomkraft stünde & die Gelbwesten nicht alle Fascho's, Antisemiten und gewalttätig wie Sau wären...........

(Bevor meine 10 KG Nikotinspeck nicht  wieder wech sind, träume ich nicht einmal von Eis.......)

 

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf marie  zum Kommentar greta - die globale blitzgeburt
 

.....wie HaBe werde ich Greta nie für meine Interessen in irgendein Parlament oder auf die Straße schicken -

mich aber sehr gern mit ihr zu Abstimmungen auf der Straße treffen.

Das nicht zuletzt sie allfreitäglich den Unterricht auf die Straße bringt, finde ich ebenso astrein wie ihren fehlenden Glauben an alte weiße Frauen & Männer.

Jutta Dittfurt war dieser Tage visitetechnisch wohl bei den Besetzern im Hambie: ich kann mir nicht vorstellen, das sie dort ihre Aluhelme verhökert bekommen hat.

Voll geil diese hüpfende Querfront (wahrscheinlich stehen die SUV's der Eltern in den Querstraßen.....)

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Ebenso...
 

... das ist doch schon mal sehrsehr praktisch bei botschaften^^

da paßt der generationenkonflikt doch einfach bestens ... macrönchen ist doch in seinem selbstverständnis ein junger spund und überhaupt die politiker sind doch "demokratisch legitimiert" ... nicht so wie die biologisch bedingten ALTEN ... die mit ihren senilen erfahrungen stören da nur ... die eier brauchen kein altes huhn mehr

alles psychologisch sehr verständlich - besonders für pupertierende

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Ebenso...
 

wird meinem Eindruck nach wesentlich deutlicher; als nur die Greta nicht instrumentalisieren zu wollen ...

dahingehend und ganz im Gegensatz zu Susan Bonath hällt er der ganzen Greta-Hype für eine Inszenierung. Mit Verweis auf Counterpunch, dessen Autorin Cory Morningstar schreibt er:

"Morningstar bestätigt nicht nur alle meine bisherigen Recherche-Ergebnisse über die Global-Marionetten-Player hinter dem Kulissen-Kindergesicht einer aufmüpfigen Pippi Langstrumpf mit “Waldorfschul-Eltern” und “biospritfahrendem VOLVO-Panzer” oder wahlweise Wasserstoff-betriebenem LEO II und ebensolchem SUV.

So schaffen wir Klimaneutrale Friedenskriege

Cory Morningstar, die Indigenen-Menschenrechts-Umwelt-Aktivistin, enthüllt weitere “Make our World GRETA”-Beteiligungen. U.a. von IKEA, diesem Möbel-Giganten, der wie sein österreichischer Urwaldrodungs-Vielfraß- & Pressholz-Hardware-Lieferant Schweighofer die letzten europäischen Urwälder zu Spahnplatten plattmacht."

 

Soweit des Englischen mächtig, mag man im Original lesen, auch das hier:

"we illustrated how today’s youth are the sacrificial lambs for the ruling elite."

was spätestens dann auch bei Susan Bonath & Co. alle Alarmglocken hätte angehen lassen müssen, als sich hierzulande die große Politik (bis hin zu Merkel) nebst derer Qualitätsmedien hinter die Kampagne stellten, sie eigentlich erst richtig hoch putchten. Bei Rubikon, das hat HaBe richtig erkannt, ist man dahingehend schon sensibilisiert.


Das basale Anliegen btw. mag hehre Intentionen gehabt haben, auch bei Greta Thunberg. Nachdem die Brandstifter diese hehren Ziele gekapert haben,  nun laut "Feuer, Feuer" rufen mag man doch bitte mal schauen, ernsthaft fragen, wer dieses Feuer angezündet hat.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Barth-Engelbart
 

Die Meinungen von Barth-Engelbart, Cory Morningstar und Peter Frey liefern einen kleinen Ausschnitt aus der Vielfalt der möglichen Ansichten zu "Fridays for Future", sind jedoch alle drei nicht die ultimativ möglichen.

Ihre 'Recherchen' in allen Ehren,

aber ich jedenfalls muss ihre destruktive Meinung nicht teilen, liebe es entschieden konstruktiver.

Peter Frey (Peds Ansichten) ist übrigens auch nicht "der Rubikon" -  Jens Wernicke z.B. vertritt dort seine haargenau entgegengesetzte Meinung die ich liebend gern teile:

 

Wider den Gehorsam!

Die streikenden Schülerinnen und Schüler brauchen unsere Unterstützung, Erfahrung und Ermutigung in ihrem Kampf für eine bessere Welt, der auch unser Kampf ist.

von Birgit Assel, Madita Hampe, Jens Wernicke

https://www.rubikon.news/artikel/wider-den-gehorsam-2

 

Und dann gibt es dort auch noch diese vielschichtige Meinung:

 

Viva la rebelión!

Was ist von der „Fridays for Future“-Bewegung zu halten? Wir haben bei einem Aktivisten nachgefragt.

 

https://www.rubikon.news/artikel/viva-la-rebelion

 

In diesem Sinne:

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Meinungen
 

sind völlig legitim ... ich mag das ... die verteufelung andersdenkender ist jedoch immer ein indiz von meinungsMACHE und diskreditiert die freie meinungsäußerung und lebendigkeit des gesellschaftlichen austausches

für mich ist die rote linie (als deutsche) : "nie wieder krieg, nie wieder faschismus" ... und jede meinungsmache, die letztendlich genau wieder dahin führen könnte, rieche ich auch gegen den wind ... egal in welcher "bestform" sie mir präsentiert wird ... die "bestform" ist nur ausdruck der raffinesse der präsentation

https://kenfm.de/standpunkte-%e2%80%a2-wenn-kinder-des-mittelstandes-dem...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf marie  zum Kommentar viele meinungen ...
 

Schwache gegen noch Schwächere ausspielen; wie zu/mit den Flüchtlingen:

"Viel wichtiger, und sehr verdächtig ist, wenn Kinder des im Prinzip gut situierten Mittelstandes im Sinne der Regierenden demonstrieren. Der Eindruck entsteht, dass hier eine Politik populärer gemacht werden soll, welche die Schwachen und Armen besonders hart trifft."

Und eben zur besseren, richtigeren Alternative:

"Mit Demonstrationen gegen Krieg und Sanktionen hätte man nicht nur das Leid von Menschen sofort und unmittelbar bekämpft, sondern auch den Klimawandel, gegen den die Jugend gerade auf die Straße geht. Einziger Haken an der Sache: Das Establishment würde diese Demonstrationen nicht verständnisvoll wohlwollend begleiten, denn …"

Sehe ich ebenso, IKEA & Co. bzw. Merkel & Co. nebst derer Qualitätsmedien würden da nicht mitmachen, eine "rechte" Greta dann sofort "entlarvt"; wahlweise als "von Russland gesteuert".

Und von den "rechten" Gretas gibt's auch einige, nicht nur in der Politik, auch in Kunst und Kultur. Sollte bzw. müsste ich gar mal einen Blogtext dazu machen ...

Antwort auf ebertus  zum Kommentar KenFM / Jochen Mitschka
 

ein lied meiner geliebten alten weißen männer - mit ihrem jugendlichen publikum - und ihrem bekenntnis zu einer sinnvollen jugend ... mit warnung vor zuviel naivität und deren folgen

https://www.youtube.com/watch?v=2YkNKh6XqhE

Bild des Benutzers fahrwax

.....erschiene es mir sinnvoll Pubertierende und Puper schreibtechnisch voneinander zu trennen.

Pups!!!!!!

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Zur besseren Unterscheidung .....
 

ich finde meine schreibweise psychologisch sehr korrekt ... und sogar von dir bestätigt ... mehr braucht es nicht :-)))

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar KenFM / Jochen Mitschka
 

......habe ich gestern genossen. Hochinteressant ist die "Qualität" der Wortmeldungen darunter: offensichlich fühlen sich viele konservativ-nationalistische Kleingeister von seinen Gedanken bestätigt. Das kann ich nicht nachvollziehen, verrät mir aber viel zum flachen Betrachtungswinkel dieser Herrschaften.

Mitschka's Anmerkungen zu den "Mittelstandskindern" sind korrekt, rennen jedoch denke ich offene Türen ein wo sie auf die der Klimaproblematik vorgelagerten systemischen (kapitalistischen) Strukturen hinweisen.

Ich halte weite Teile der freitäglich Streikenden für hinreichend denkbegabt um selbst über diese "wichtigeren" Anlässe zu stolpern.

"Keep it in the Ground" ist, für das nette Jungvolk, allein die Einstiegsdroge für weitergehende antikapitalistische Forderungen.

Das werden die Reaktionäre die sich derzeit noch der Bewegung ankuscheln wollen schmerzhaft feststellen müssen.

Ich vermute (erhoffe!) eine ähnlich ideologisch ungebundene Entwicklung wie bei den gelben Westen - mit der erheblichen Tendenz dazu das sich kooperativ zusammenfügt was längst zusammen gehört.

Von Mitschka ist heute beim Kritischen Netzwerk eine weitere Geistesleistung erschienen:

Der Parteien-Staat

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Mitschka's Kommentierung....
 

im bundestag ... oder wie im kasperle-theater, wenn das krokodil vorm kasperle erscheint:

https://www.youtube.com/watch?v=x8FtxxA1EiI

seid ihr alle da? jaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaa

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf marie  zum Kommentar "konservativ-nationalistischer" beitrag
 

Das diese Kasperl's everydays auf gehorchender Linie sind, ist nur logisch.

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar AFD ler
 

Die Geschichte von “Klima-Greta” ist mal wieder eine, in die jeder hineininterpretieren kann, was er oder sie möchte. Das Mädchen ist für viele nicht zuletzt eine Projektionsfläche. Für die einen ist sie eine mutige Kämpferin für eine bessere Welt. Für die anderen ist sie die gesteuerte Marionette von PR-Strippenziehern. Weiß oder schwarz. Der Hunger der Medien nach Geschichten, die zu schön um (gänzlich) wahr zu sein sind, scheint noch immer nicht gestillt. Graustufen sind unerwünscht.
https://meedia.de/2019/01/29/pr-marionette-oder-klima-galionsfigur-ist-d...

Von Bozen bis zum Nordseestrand zogen die jugen Klimaretter, nicht ohne Coca-Cola-Dose in der Hand und hinterließen überall Berge von Müll.
„Die Idee des Handels mit Verschmutzungslizenzen, durch den die Wirtschaft zum Energiesparen und Klimaschutz angespornt werden sollte, wurde von der Industrie schlicht in ihr Gegenteil verkehrt. Eine am Dienstag in Berlin vorgestellte Studie besagt, dass die Firmen durch den europäischen Emissionshandel nicht etwa draufzahlen, sondern offenbar ein Millionengeschäft machen. Statt für mehr Klimaschutz zu sorgen, sei das Emissionshandelssystem gerade für die deutsche Schwerindustrie zum Goldesel geworden.“
https://connectiv.events/die-klima-ikone-greta-thunberg-wird-dieses-maed...

Toter Wal mit 40 Kilo Plastik im Bauch
https://www.ikz-online.de/video/toter-wal-mit-40-kilo-plastik-im-bauch-i...

welche partei der wal wohl gewählt hat?

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar AFD ler
 

und das ihr eigene altersbashing habe ich schon kritisiert - auch ihre fokussierung auf co2 ... andererseits ist es kein wunder, das ihr trauma klimarettung von ihrem einflußreichen familiären umfeld optimal unterstützt wird und ungeahnte wirkung erzielt hat.

doch auch die gelbwesetn sind mit spritpreisen gestartet - jedoch aus ganz realer betroffenheit, um es nicht zu einem trauma kommen zu lassen und dagegen anzukämpfen ... auch bei der aktion greta ist es möglich, dass sie sich thematisch ausweiten - was ich sehr begrüßen würde ...

ob jedoch eine gezielte fokussierung dahinter steckt, und dies sogar bremsen würde >>> als NICHT!!! die jugendliche emanzipation fördert und unterstützt ... werden wir sehen!

https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2019/03/29/jede-zweite-schul...

ehrlich gesagt, glaube ich nicht an die sozial-politische ausweitung dieser "jugendkampagne" ... möglich ist sie jedoch

wie schon mal geschrieben: das klima hat KEINE adresse ... es ist ein spielplatz für die rhetorik ... und "die jugend" hat auch keine adresse ... aber die möglichkeit der kraft einer ganzen generation ... bestenfalls FÜR ihre eigenen interessen und ehrlich gesagt habe ich DAS klima- und umweltschutzinteresse noch nicht wahrgenommen, eher katzenbabys als möglichen favorit ... oder eine radikalisierung im alltag, vereint mit einer mobbing-kultur UNTEREINANDER ... doch das ist nur ein blick von außen ... eine herausforderung und ein ventil brauchen sie jedoch dringend ... und sie in die davos-clique einzubinden macht mich nicht zu ihrem unterstützer ... genausowenig wie prophetische mystifizierung ... das ist eher nahe am mißbrauch - ein weiterer und raffinierter durch erwachsene

Antwort auf ebertus  zum Kommentar KenFM / Jochen Mitschka
 

ja, mach doch mal was zu kultur:-)))

der alte weiße mann der volksbühne (castorf) wurde ja genau wegen ALT und WEISS entsorgt auf der absoluten höhe seines internationalen erfolges ... das allein reicht heute AUCH schon als begründung ... ja manche nannten ihn auch "nazi" >>> https://www.tip-berlin.de/pack-und-andere-castorf-nazis/

sein politisch erwünschter nachfolger hat das theater finanziell ruiniert ... doch nicht nur das ... er engagierte eine "wunderfrau" als regisseurin >>> "Das Theaterhaus geht nach dem Scheitern Dercons durch eine Existenzkrise, aber Kennedy arbeitet bruchlos weiter an ihren kreischig-soften esoterischen Wohlfühl-Dystopien, in denen antriebslose, nicht besonders ruckelfrei programmierte Cyborgs ihre Tage mit dem Herunterbeten von neoreligiösen Mantras und dilemmatisch abgenudelten Floskeldialogen verbringen. Sehr traurig, zu sanft und sediert für jegliche Hoffnung auf Entwicklung, aber eben auch sehr bunt und auf geradezu aggressive Weise schmerz- und konfliktfrei."

https://www.berliner-zeitung.de/kultur/theater/-coming-society--in-der-v...

"Ständig wabert esoterische Musik zur Untermalung der sparsamen Performance der zu Avataren degradierten SpielerInnen. Menschmaschinen, die Satzfetzen aus Seifenopern wie Reich und Schön wiedergeben, nur so vor ich hin brabbeln, meditieren, Atemübungen vollziehen oder auf einer Kreuzliege in der Incubation Station vor sich hin leiden."
>>> http://www.kultura-extra.de/theater/veranstaltung/urauffuehrung_ComingSo...

nachdem sich das gute alte bauhaus wehrt "feine sahne fischfilet" eine bühne zu bieten, schreiten der bundespräsident und außenminister persönlich ein und bekennen ihre solidarität mit der "wunderbaren punkband" - deren musik sich jeder selbst im netz anhören kann ...

hochkultur im bundestag 2018:

https://www.youtube.com/watch?v=hSAdjUS71kQ

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf marie  zum Kommentar rechtsdrehende linke kultur
 

irgend etwas mit linker, rechter Kultur, derer Musik; Querfront mindestens ...

Wenn ich Zeit finde, zwischen dem Großeinkauf (morgen), wandern im Odenwald, meinem Italienischkurs und der Aufarbeitung meiner (eben) italienischen Erfahrungen und Erinnerungen. Gerade gestern habe ich hier (hatten wohl schon mal darüber geredet) mein Kennenlernen dieses jungen Mannes aus Mali in einem Blogtext thematisiert.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Ja, werd' ich machen
 

Zur "real existierenden" Querfront der Scheindemokraten- und Linken haste schon einmal 2 LINKS:

Die Forderung nach dem Nichtgebrauch des Verstandes

und dann noch

Von Wikipedia bis Bayern, von Sarah Wagenknecht bis Koblenz, die Linke hat ein Problem

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Material zu deinem Vorhaben
 

Ich bin da eher bei Marie, meine Theater, Lesungen, Buch&Filmbesprechungen, nicht zuletzt Musik&Texte via derer Protagonisten und deren jeweilige gesellschaftspolitische Eingebundenheit.

Und klar, dass der militante Arm der Antideutschen aka Antifa stark in Tradition der SA stehen, das sieht nicht nur Dirk Pohlmann so.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Ja, aber nicht ganz
 

Weil es "die" Antifa nicht gibt, sollte Mensch sich vor dieser Pauschalisierung hüten.

Klar, gibt es Affen die unter dem Kittel Antifa die Faschos kopieren - so wie der Stalinist und der Faschist dem selben Genpool entstammen.

"Theater, Lesungen, Buch&Filmbesprechungen, nicht zuletzt Musik&Texte via derer Protagonisten"  sind unverzichtbare Bestandteile des Daseins, aber zur Kompletierung desselben gehören noch viele ander Komponenten.......

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Ja, werd' ich machen
 

https://deutsch.rt.com/gesellschaft/86482-rammstein-bewirbt-neues-album-...

aus den kommentaren dazu:
"Die Schlampen von Pussy Riot vögeln Hochschwanger in einem Museum in aller Öffentlichkeit, filmen es und stellen es online. Begründung: Protest gegen Putin. Der blöde Westen klatscht Beifall und brüllt Kunst!
Die blöden Tussen von Pussy Riot rammen sich in der Öffentlichkeit Hähnchen in einer Kaufhalle vor Kindern in ihre Fotzen, filmen es und stellen es online. Begründung: Protest gegen Putin. Der korumpierte Westen klatscht Beifall und brüllt Kunst
Rammstein arbeitet Geschichte auf, wie das in Hunderten Filmen schon gemacht wurde. Der blöde Westen empört sich und schreit nach Zensur.
Wie viele hier diesem westlichen Blöd verfallen sind kann man lesen in den Kommentaren.

Tja Rammstein sind halt nicht Feine Sahne, da darf man schon mal das Oberstübchen bemühen, statt dem Empörreflex nachzugeben.
Aber sie wissen, wie man provoziert. Dass man als Teaser für das Video den neuralgischen Punkt der Geschichte wählt, liegt eigentlich auf der Hand. Ich bin sehr gespannt auf das kommende Video.

Rammstein kratzt schon immer gerne am Lack der Etablierten. Deshalb landete so mancher Song schon auf dem Index.
Es wird die Jungs nicht jucken.

Wo blieb denn die Empörung als der olivgrüne Kriegstreiber Fischer kolportierte, um den Krieg gegen Jugoslawien zu rechtfertigen: Auschwitz müsse verhindert werden. Eine staatsoffizielle Relativierung sondergleichen.
Da schwieg aber des Sängers Höflichkeit´, kein Aufschrei war zu vernehmen."

ps. warum die sich nicht wie greta präsentieren?

die wollen einfach nicht nach davos oder von steinmeier, merkel oder maaß gehätschelt werden ... tztztz

Antwort auf marie  zum Kommentar rammstein ist wieder im gespräch
 

zu rammstein und ihrer musik kann jeder stehen, wie er will - trotzdem ist rammstein eine weltweit gefeierte band aus deutschland ... ihre europa-tour ist für dieses jahr schon ausverkauft und ihre neue single "deutschland" wurde in den ersten 10 minuten ihrer veröffentlichung weit über 1MILLION mal angeschaut ... das zu den fakten der "deutschen exportweltmeister" ... welche ganz anders als z.b. bei den waffenhändlern - ideologisch hart kritisiert wurden - weil sie wohl keine lobbyisten in politik und wirtschaft unterwges haben ... sondern einfach nur fans ...

inhaltlich ist es ein epochales deutschland-bild in einer immens aufwendigen produktion und stellt damit im video-bereich ein absolutes novum dar ... der titelsong gefällt mir gut und knüpft an die erfolgreichen rammsteintitel an ... er ist ein bekenntnis AUS deutschland

"Deutschland – mein Herz in Flammen
Will dich lieben und verdammen
Deutschland – dein Atem kalt
So jung – und doch so alt
Deutschland – deine Liebe
Ist Fluch und Segen
Deutschland – meine Liebe
Kann ich dir nicht geben
Deutschland!
Deutschland!"

Du (übermächtig, überflüssig)
Ich (Übermenschen, überdrüssig)
Wir (wer hoch steigt, der wird tief fallen)
Ihr (Deutschland, Deutschland über allen)

https://www.rollingstone.de/rammstein-lyrics-das-ist-der-songtext-von-de...

ps. für das deutsche image machen sie jedenfalls sehr viel mehr als die politik - in bester tradition der deutschen aufklärung und als stimme des widerstandes gegen jede art von deutschen größenwahn ... in dem sie selbst eine art größenwahn als selbstbewußte stimme der kunst ÜBER jede ideologie erheben

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Meinungen
 

leider ... oder auch zum glück der erkenntnis und wille zur aufklärung durch eigene irrtümer - bist du für mich ein fast ideales modell eines - wie ich finde aufrechten menschen, der nicht korrumpierbar ist (es sein denn durch schöne junge frauen) und doch immer wieder die großen zusammenhänge bei emotional-symphatischen triggern schnell verliert ...

ja, genauso ist die übergroße mehrheit der menschen ... welch ein glück, dass es auch die dumpf-plumpe peinlichkeit auf der seite der herrschenden elite gibt

https://deutsch.rt.com/inland/86342-bundespressekonferenz-zu-venezuela-a...

... doch damit kann man nicht flächendeckend rechnen ... es wird auch für die gesellschaftliche mehrheit notwendig, sich mit super-raffiniert und sogar erfolgreich-gutklingenden und NUR DADURCH funktionierenden lügen-inszenierungen in sehrsehr großen stile (9/11) viel schneller und klarer und kritischer zu beschäftigen, damit ENDLICHMAL die sieger- und helden-euphorie (heute gehört uns deutschland und morgen die ganze welt = beliebig austauschbar bei gleicher melodie) bei uns wachsamkeit durch wahrnehmung von mißtönen (und nicht deren überhören) schult >>> neinnein, KEIN änglichstliches mißtrauen gegen alles mögliche >>> sondern differenzierungsfähigkeit ... wie zwischen einem wahrhaft liebenden und einem heiratsschwindler (der uns zuschleimt ... weil wir DAS brauchen???? warum???? >>> ehrliche und kritische selbsthinterfragung als einzig gültige antwort für verantwortungsvolle akteure des lebens)

neenee ... nicht rechthaberei ... aber sehr gesunde zweifel ... und ständig neue ...

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Ebenso...
 

... mit welchem idenditäts-hohheits-profil auch immer ... macht mich ungemütlich, wenn gleichzeitig ein feindbild dazu geliefert wird ... soso ... ob dick oder dünn, klein oder groß, alt oder jung, welche haut-haar-oder augenfarbe ... neenee ... das sind die vorstufen zur schädelvermessung ... zu etwas persönlich NICHT beeinflußbaren ...

also, da stelle ich mich doch gleich mal als fürsprecher für die alten weißen zur verfügung, wie louis als "rächer" für seinen vater:

»Du hattest kein Geld, du hast keine Ausbildung machen können, keine Reisen unternehmen, keine Träume verwirklichen können«, schreibt Louis konsequent in direkter Anrede. »Dein Leben beweist, dass wir nicht sind, was wir tun, sondern im Gegenteil sind, was wir nicht getan haben, weil die Welt oder die Gesellschaft uns daran gehindert hat.« Armut macht hart. Der Vater hat selbst zunächst nichts anderes erfahren als Mangel, Not, Gewalt, Alkohol und schwere körperliche Arbeit. Und er wollte dem entkommen, niemand ist und bleibt gerne arm. Einst war er ein junger Mann, der gerne tanzte, frisches Parfüm trug und sich auch einmal in Frauenkleidern ablichten ließ.

Man brauche dieser Tage eine »konfrontative Literatur«, sagte Louis kürzlich. Das ist auch als Parteinahme in politischen Konflikten zu verstehen, Louis gehört zu den öffentlichen Fürsprechern der »gilet jaunes« (Gelbwesten). »Die Herrschenden mögen sich über eine Linksregierung beklagen, sie mögen sich über eine Rechtsregierung beklagen, aber keine Regierung bereitet ihnen jemals Verdauungsprobleme, keine Regierung ruiniert ihnen jemals den Rücken«, schreibt er. "

https://www.jungewelt.de/beilage/art/349863

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf marie  zum Kommentar idenditätspolitische geplapper
 

Alles was nicht um den Schwachsinn ihrer herrschaftlichen Funktion konkurriert, sondern deren Unfähigkeit bebildert - wie es z.B. Zapatistas, Katalanen, Gelbwesten demonstrieren - bohrt an der Lebensader überlegener Daseinsformen, lässt die Hirarchie haargenau so schrecklich dämlich & brutal aussehen wie sie ist.

Bild des Benutzers fahrwax

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Bernd Drücke in Graswurzelrevolution:

"Hinter dem von den Medien betriebenen Personenkult und Hype um Greta Thunberg steckt Kalkül. Anführer*innen lassen sich oft leicht in die bestehenden, hierarchischen Strukturen integrieren und korrumpieren. So mancher Funktionär von Nichtregierungsorganisationen wurde schon vom Apparat absorbiert und endete als öder Parteipolitikverkäufer im EU-Parlament, wie die Beispiele des Ex-Sprechers des einst mächtigen Bundesverbandes Bürgerinitiativen Umweltschutz (BBU) Jo Leinen (SPD) oder des einstigen Attac-Promis Sven Giegold (Grüne) zeigen.

Die als „Anführer“ oder „Anführerinnen“ aufgebauten Bewegungsaktivist*innen bieten den Massenmedien zudem lukrative Projektions- und Angriffsflächen. So auch Greta Thunberg. Als die 16-Jährige am 17. März einen ungeschickt formulierten Text auf ihrer Facebookseite postete, nutzten das reaktionäre Schreiberlinge in den Redaktionsstuben von Spiegel Online, Focus, Blick, Welt, Tichys Einblick und Russia Today, um die bei AfD und anderen Rechten verhasste Klima-Aktivistin öffentlich zu diskreditieren.

Spiegel-Redakteur Jan Fleischhauer jubelte am 21. März auf Spiegel Online über „Thunbergs Bekenntnis zur Atomenergie“. Auch auf Twitter behauptete der Rechtsausleger des auflagenstarken Nachrichtenmagazins: „Greta Thunberg hat sich für die Atomkraft ausgesprochen.“ Wer sich allerdings den Eintrag der Schülerin angesehen hat, wird sich angesichts dieser üblen Word-im-Mund-Verdrehung die Augen reiben. Dort schreibt Greta, dass sie persönlich eine Gegnerin der Atomkraft ist: „Personally, I am against nuclear power.“ Es gehört schon eine gehörige Portion Dreistigkeit dazu, daraus ein Bekenntnis zur Atomkraft zu machen."

 

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

und über den von der Greta als Atomkraft-Referenz angegebenen internationalen Klimarat (IPCC) reden selbst Greta-Befürworter nicht gern, hier also mal eingetaucht in die Niederungen der (Berliner) Praxis; und jenseits der neuerdings doch wieder so gehypten individuellen E-Mobilität von bis zu zehn Millionen E-Pkw.

Die BVG bekommt 225 E-Busse

"Die Busse sind nicht nur deutlich teurer als konventionelle Technik, sie haben auch nur eine Reichweite von 150 Kilometern und sind deshalb nur begrenzt, also auf bestimmten Linien einsetzbar. Da die Eindecker über Nacht im Depot geladen werden müssen, müssen von den 150 km noch die Leerfahrten ins Depot abgezogen werden."

Starke Leistung! Die Leerfahrten von und zum Depot abgezogen dann nur noch gute 100 km Nutzreichweite. Schieben wäre auch eine Variante; oder mal die Greta-Fans fragen. Nicht nur nach diesem Tagesspiegel-Text scheinen mir die guten Konzerne eine lukrative zusätzliche Einnahmequelle an sogenannter Staatsknete erschlossen zu haben. Eine eh' bereits an ihr Ende gekommene, infrastrukturell wie ressourcenseitig eher einem Hütchenspiel gleichende Spielzeugtechnik der staunenden Allgemeinheit (wie dem Windhund den getränkten Lappen) so zu verkaufen, vor die Nase zu halten, dass alle nur fest d'ran glauben müssen, damit es wahr wird.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Anstelle von Greta Bashing
 

......ist sowieso die bessere Lösung: astrein für die Figur, spart Psychopharmarka Klapsen & Kriege und auch noch hirnlose Repräsentanten.

Ich bin da total auf der Seite von Captain Ludd der die traditionellen Rechte der Handwerker und Gesellen verteidigt.

Sehe mich da auch im Bund mit Götz Eisenberg & Robert Kurz: beide halten diese Traditionen für bisher unterbewertet.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar "Schieben".....
 

bin morgen wieder vier Stunden im Odenwald unterwegs.

Dennoch, zu dem Thema der E-Mobilität bin ich manchmal schon jenseits des Schmunzelns. Bei der für die neuen Berliner E-Busse verkündeten Reichweite von 150 km (brutto!!!) stellt sich mir dann gleich noch die im Tagesspiegel-Text nicht angesprochene Frage, nach den Rahmenbedingungen dieser tollen Leistung. Gilt das auch im Winter, bei Dunkelheit, bei Kälte, bei Regen und Schnee?

Oder ist es dann mit den Fahrten von und zum Depot schon beinahe gewesen ???

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Schieben ... Seh' ich auch so,
 

......fahren die Dinger wahrscheinlich nur noch auf Kabellänge - wenn die Insassen sich nicht durch schieben erwärmen.......

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Anstelle von Greta Bashing
 

........subventioniert die Bankenwelt, die Landwirtschaft sammt der Chemie, die Automobilindustrie und hält sich selbst allerbest am Kacken sowie für "too big to fail".

Die paar Ratenzahlungen über die nächsten Jahrtausende für die Atomkraft sind sowieso Peanuts.

Warum regst du dich jetzt wegen den paar inkontinenten Bussen auf?

Bildquelle: https://qpress.de/2019/03/27/komm-zur-spd-arbeiter-verraten-millionen-raffen/

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Eure Repräsentanz......
 

denn hier haben wir in gut 200m Entfernung (Laufnähe) die Straßenbahnhaltestelle nach DA. Und die fährt elektrisch, im Prinzip und sehr grundsätzlich schon seit mehr als 100 Jahren ...

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Rege mich nicht auf,
 

........, das ich für die Mietkosten einer Kemenate bei deiner Straßenbahnhaltestelle seeehr lange unelektrisch Taxifahren könnte?

Jetzt hält das alte Fahrrad in der Werkstatt schon seit 2 Tagen die Luft.......

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Ich vermute stark.......
 

hat die hiesige Gemeinde nach meinen Recherchen einen hohen Anteil Grün-Wähler. Muss man sich eben leisten können, umweltbewußt zu sein ... ohne schlechtes Gewissen und ohne Blick zurück;

dafür mit dem Porsche-Cayenne, dem BMW oder Audi etc. zum Alnatura-Laden (Stappers Revolte läßt grüßen) und aktuell die Kids am Freitag zur Greta-Demo freistellen.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Ist wohl richtig,
 

Umweltbewusst sind allein die Sehkranken mit dem debilen Tunnelblick: weil die auch nie nicht zur Beichte gehen müssen.

Sind total putzig diese blasierten Ökos.

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

dass der Greta-Hype nach der Europawahl im Mai vorbei sein dürfte.

Nicht immer gehe ich mit den manchmal schon oversized  daher kommenden Thesen von Hadmut Danisch konform, könnte es jedoch sein, dass er in diesen Falle  recht behält. Und ja, diese "Goldene Kamera" hat wohl die für systemkonformen Journalismus stehende Funke-Gruppe finanziert, ist die am Ende des Artikels erwähnte Anfrage zu den sonstigen Finanzierungsmodalitäten des Events (am Brandenburger Tor etc.) dennoch nicht uninteressant; insbesondere eine eventuelle Antwort ...

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Danisch meint
 

Danisch verrät viel über die Narrarive die er bevorzugt wiederkäut und positioniert sich damit in denkwürdiger Gesellschaft.

So mancher Fensterbank traue ich glaubwürdigere Prognosen zu:

 

"Ein Leser verblüfft mich mit einer dritten Variante. Nämlich dem Hinweis, dass die Berliner Hotels gerade alle rappelvoll mit Schülern aus ganz Europa seien. Die These: Alles Fake. Das seien fast keine Schüler aus Deutschland, die habe man alle aus ganz Europa herangeholt. (Per Bahn? Oder per Flugzeug?) Die hätten deshalb englischsprachige Schilder, weil die alle kein Deutsch könnten.

Scheint, als hätte man dieselben Leiharbeiterwege wie beim G20-Gipfel in Hamburg genutzt. Da hieß es ja auch, dass die meisten der Demonstranten und Gewalttäter EU-Importe, Kurzzeitmigranten gewesen seien. Wobei die Geschlechtertrennung noch sehr gut funktioniert: G20 für die Herren, Greta für die Damen.

Ganz so doof, wie die Presse sie hinstellen – oder durch europäische Gastschauspieler darstellen lassen – will, ist unsere Jugend aber offenbar doch nicht. Denn der Leser, der mir über seinen Sohn davon berichtete, dass die Schüler dort mit Alu-Hut und Weltuntergangstransparenten zur Schule gehen, um sich über den Greta-Wahn lustig zu machen und gegen den politischen Druck zu protestieren, hat mir inzwischen das kurzsekündige Handy-Video seines Sohnes geschickt. Da sind einige mit Alu-Folie um den Kopf unterwegs, übrigens stimmt da die Frauenquote, auch Mädchen laufen mit Alu Protest. Kann ich jetzt aber nicht zeigen, weil Minderjährige, nicht autorisiert und so."

 

Das ist nicht oversized - das ist schwacher Sinn.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Danisch verrät viel
 

erwartest Du (von mir) noch mehr Distanzierung als dieses "oversized"?

Andere habe da offensichtlich mit dem Einschaltknopf, dem Programmwähler auf der Fernbedienung abgestimmt wie das unschuldige Branchenportal MEEDIA zu berichten weiss. Bin dahingehend ebenfalls vollkommen unschuldig, weil seit langen Jahren ohne TV-Gerät.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Jaa, ok...
 

Die sagte soeben bei  der willigen Anne, sie könne sich nur im Rahmen ihres Denkens bewegen. 

Ihre Rolle in der Öffentlichkeit sei ihr nur insoweit ein Anliegen, als es Menschen zu selbstständigem Denken und Handeln bewegt, sagt sie.

Zwingen wolle sie niemanden zu nix.

Das klingt mir glaubwürdig,  & überaus vernünftig............

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Verhalten wie Greta?
 

ist viel weiter als ihre Kampagnenritter und Trittbrettfahrer.

Und wie sie lediglich (business as usual) benutzt wird, das machte lt. Tagesspiegel  der weitere Verlauf dieser Goldenen Kamera deutlich. Kluge Regie, denn wenn der SUV an eine andere Preisträgerin vorher  übergeben worden wäre, dann hätte die Greta das vielleicht gemerkt, auf ihren Preis richtigerweise verzichten sollen.

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Verhalten wie Greta?
 

hab ich nur ein kleines stück gesehen ... aber ich weiß: wer auch immer bei anne will gehypt wird ... ob nun merkel oder greta ... wird auf wunsch von OBEN gehypt und gepampert >>> also vorsicht framing-falle

WER sollte auch etwas gegen greta haben??? ... die ist die perfekte wahl für eine rolle ... mit ihren zöpfen und second-hand-klamotten ... nee, die wird (noch) nicht gezwungen ... ihre co2-fokussierung wird in ihrem sinne bestens bedient ... ihre angst (schwarz-weiß-angst-sicht - wie sie selber sagt) paßt doch ins konzept ... ist die erde 2030 nicht mehr bewohnbar? glaubt einer, dass die energiekonzerne ... ja selbst die insektentötenden windräder ... zu einem wohlstandsverzicht letztendlich alternativen anbieten???

greta will einen tag OHNE energieverbrauch leben ... es gibt ja nicht mal einen autofreien tag im monat ... und wenn sie gerade selbst an einem medizinisch-technischen gerät angeschlossen wäre? mir reicht allein schon der aufruf zum massenmord an allen menschen, die das betreffen würde ... keine wasserpumpe, keine kühlaggregate ... auch was weiß ich ... nur VERNUNFT sehe ich nicht ... nur parolen ... sinnlose und unglaubwürdige

natürlich sollte die vielfliegerei immens teuer werden!!!!! natürlich sollte die trinkwasserversorgung weltweit garantiert und ermöglicht werden!!!! ... und überhaut: die überfluß-und wegwerfmentalität nicht beworben werden dürfen >>> SIE IST TÖDLICH (und nicht das rauchen, das schon teuer genug ist!!!!)

ach, was reg ich mich auf ... erinnert mich an heintjes kommerzielle erfolge bei den mamas und omas ... diesmal bei den jugendlichen OHNE ZUKUNFT!!!! >>> sie sollen gern ALLE second-hand-klamotten tragen - nur noch rad oder öffentlich fahren - keine exotischen und andere lebensmittel mit langen transportwegen essen, absolut kein plastik akzeptieren und im regal liegen lassen ... also ich mach das so - frau will kennen sie mich nicht????

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Und diesen Text von Hadmut Danisch finde ich nun wirklich nicht oversized ...

Genial, was der Hadmut da erfahren hat: der BER wird nie eröffnen und Tegel dennoch schließen; sollte Schönefeld für den Restflugverkehr reichen. Ok für die grünen Vielflieger dürfte das hart werden, aber irgendwo muss man ja mal ernsthaft anfangen mit dem Klimaschutz.

Lediglich das Ende findet nicht ganz meine Zustimmung, muss ich mich dennoch wohl der bereits gefallenen Entscheidung beugen. Wenn man mich gefragt hätte, dann sollte der zum Wohnkomplex umgewidtmete BER nicht nach Greta Thunberg genannt werden; das ist mir, auch ohne ersten April, dann etwas zu billig.

"Angela Merkel International" wäre schon die richtige Bezeichnung ...

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Heute ist 1. April
 

... und hat wohl seinen spaß dabei ... zumindest weiß man, wo dran man bei ihm ist ... bei seiner meinung ...
bei greta kann man da nicht so sicher sein ... ist sie doch mit der "goldenen kamera" - davos und anne will nun in die promi-elite aufgenommen
"Da kommen die Dekadentesten zusammen um sich selbst zu Feiern, Allein der Umwelt schaden dieser Party mit all ihren Gestalten der Nacht deren neue Garderobe deren Anreise und Entourage, deren Jet Set Leben und deren Verbrauch an allem, mit welchem Ergebnis? Unterhaltung! Also Dekadenz in Reinstform. Dort tritt die Jeanne D'Arc 2.0 auf und nicht den Anwesenden in den Hintern? Seltsam. Aber auch unser Bundespräsident Jettete ja mit dem Flieger von Berlin nach Neumünster um den Frei Day or Future Kids zu huldigen. Ganz schöne Pharisäer. Sapere aude
Eine "Umweltaktivistin" gewinnt einen Preis bei einer Veranstaltung die u.a. von einem Kreuzfahrt Unternehmen gesponsert wird. Genau mein Humor!
wenn die satte "kulturelite" ein thema kapert um sich selbt in den vordergrund zu schieben und zu feiern dann ist immer höchste vorsicht geboten, das hätten die berater der greta thunberg wissen müssen, es sei denn sie selbst sind bestandteul einer marketingmaschinerie zum eigenen vorteil."
= kommentare aus: http://www.spiegel.de/kultur/tv/goldene-kamera-2019-klimaaktivistin-gret...
Die Show steuerte auf ihren Höhepunkt zu, als Anne Will Harald „das ökölogische Gewissen der Nation“ Lesch fragte, welche Opfer er denn für den Klimaschutz bringe. Ob er genauso radikal wie Greta Thunberg lebe ... grundsätzlich mit der Bahn verreise, aber niemals mit dem Flugzeug.
„Nein“, schwurbelt der Experte da, „aber ich schaffe es, radikale Brüche in meinen Alltag einzubauen.“ ... indem er sich überhaupt nicht bewege. „Energie-Sabbat“  so nennt Lesch das. Eine Stunde lang einfach mal nichts tun. Das wirke Wunder. Da lacht sogar Robert Habeck.

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Heute ist 1. April
 

"Das Klima ist wieder in aller Munde. Besser noch, die Erwachsenen haben ein schlechtes Gewissen, wenn ihre Kinder jeden Freitag die Schule schwänzen, um auf der Straße für ihre Zukunft zu demonstrieren, die wir Erwachsene leichtfertig aufs Spiel setzen, weil wir weiterhin Auto fahren und die Welt mit CO2 verpesten.

Und dann rechnete Greta speziell mit dem Umweltvergifter Pentagon ab: In Sachen Erdölverbrauch ist das Pentagon weltweiter Spitzenreiter. Laut der amerikanischen Umweltjournalistin Johanna Peace ist die US-Armee für 80 Prozent des amerikanischen Energieverbrauchs verantwortlich."

https://deutsch.rt.com/meinung/86645-greta-thunberg-laeuft-ihrer-pr-agen...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf marie  zum Kommentar rainer rupp zum 1. april
 

dass es gestern in den Qualitätsmedien kaum noch -eigentlich gar keine- Aprilscherze mehr gab.

Das war ja früher das politisch unkorrekte, ironisch überzeichnende Privileg gerade linker, aufgeklärter Beobachter und Zeitgenossen. Da einerseits der Hinweis auf politische Korrektheit nun aktuell als eher "rechts" entlarvt wurde, andererseits beinahe jegliche RealSatire über kurz oder lang von der Realität eingeholt wird, so müssen Aprilscherze (nun wohl Verschwörungstheorien) zwangsläufig auf dem Index landen.

Sie könnten wahr werden ...

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Ist mir aufgefallen,
 

naja, wenn das ganze jahr berichtet wird, als WÄRE der 1. april ...

ich sag doch, die sind freud- und humorlos ... verderben sich das leben selbst ... wußte schon goethe, was aus dem pakt mit dem teufel wird ... die aufklärung ist vorbei ... sie findet als "verwörung" im alternativen abseits statt

hatten wir schon - hier meine sprüche der saison dazu:

"Stell dem Sozialisten ein Bein und beklage dann, dass er stolpert."

"Faschismus [hat] der alten Kunst zu lügen die teuflischste Variante, die man sich denken kann [hinzugefügt]: das Wahrlügen." Hannah Arendt
"In so einer Welt ist eine ehrliche, einfache Sprache riskant, da viele sich nicht um die Aussagekraft einer Analyse kümmern, sondern nur nach Hinweisen von Rassismus und Sexismus suchen."

hier ein bericht und ein video dazu:
https://deutsch.rt.com/europa/86651-relotius-auf-spanisch-journalisten-m...

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

bei Telepolis; weniger wegen Greta&Co. - primär im Hiblick darauf, wofür die bigotten Grünen heute stehen.

Vom Weiterbau des BER-ähnlichn Projekts Stuttgart21 über die weiterhin mit grüner Zustimmung verfeuerte Kohle bis hin zur Verhinderung weiterer Windräder ist alles dabei, was die tollen, eher virtuellen Klimakämpfer in der Realität anstellen.

Der Hambacher Forst fehlt noch in dieser Raupensammlung, hatten die Grünen als damalige NRW-Regierungspartei nach meinem Wissen der Rodung bereits zugestimmt.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Guter, treffender Text
 

Auch grün angestrichener Faschismus kann seine hässliche Visage nicht übertünchen.

Wie auch immer die hässlichen, vollgefressenen Fürsten & Könige ihre beschissenen, parasitären Machtansprüche mit Greta's würzen möchten - ihre verlogene Lebensform wird selbst durch güldene Kameras betrachtet nicht schöner.

No pasaran!

"Ich widme diesen Preis denjenigen die den Hambacher Wald schützen":

 

"Sie denken wahrscheinlich, sie haben gewonnen..."
Aktivist*in beantwortet die Frage, was am Samstag den 15.09.2018 im Hambacher Wald in der Besetzung "Norden" passiert ist und zieht Resume.

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Die Katze ist aus dem Sack.

Die streikenden Schüler (FFF (C) by 666) haben nun konkrete „Forderungen“…surprise surprise… die CO2-Steuer ist dabei.

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

War ja nun selbst, beruflich wie privat ein Vielflieger

Und diese Meldung, hätte (mich) damals nicht mal am Rande interessiert. Vielleicht standen wir genau zu dieser Zeit auch schon mal in der Schlange vor dem Check-In. Nur ist das Denken und Reflekrtieren heute ein anderes, das Erkennen von groß- und qualitätsmedial verabreichter Bigotterie eingeschlossen.

Denn was haben sie, die Medien in den letzten Wochen doch getrommelt, auch und gerade wider die Vielfliegerei ...


Nun macht mal was, als unsere freitägliche Zukunft! Oder sind gar einige von Euch auch gerade beim Abheben?

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Ob Greta das weiss?
 

ich war gestern bei einer spontan-kundgebung "free assange" vor der brit. botschaft ... zugegeben hab ich nur sehr spontan und zufällig davon erfahren: ca. 50!! teilnehmer ... NUR!! aber neben den "funktionären" waren es mit die fittesten berliner >>> und EINE gegendemonstrantion, die für "auslieferung?" nach schweden warb ... da hat sich wieder mal für mich ein (erkenntnisreicher) kreis geschlossen, der so in berlin herumschwebt ... und bis zu assange und vielen hintergründen führt: domscheit-berg ... da war doch was?

https://www.zeit.de/digital/2011-08/openleaks-chaos-computer-club

https://www.zeit.de/digital/2011-08/wikileaks-daten/seite-2

"Dass Domscheid-Berg mit Geheimdiensten zusammenarbeitet, mag letztlich nur eine VerschwörungsTHEORIE sein - es ist aber eine, die bei unvoreingenommener Betrachtung gerade aus Sicht der Geheimdienste verdammt viel Sinn ergeben würde.
Aus Sicht der Wikileaks-Gegner hätte sein Verhalten in den letzten Monaten jedenfalls gar nicht besser sein können:
- Wikileaks durch den Diebstahl benötigter Software de facto ausgeschaltet
- Wikileaks und Assange diskreditiert
- Potentielle Wikileaks-Whistleblower durch die Behauptung, Wikileaks könne seine Quellen nicht schützen, massiv abgeschreckt
- Bristante Daten gestohlen, die gerade für die USA unangenehm geworden wären (No-Fly-Liste, Bank of America, Abhörungen von Unternehmen etc.), und die jetzt als Kompromiss zerstört werden sollen
Whistleblower-Plattformen generell zu verhindern ist unmöglich, das muss den Geheimdiensten schnell klar geworden sein. Hätte man Wikileaks mit technischen Mitteln ausgeschaltet, hätte das die Popularität nur noch gesteigert und neue Plattformen wären entstanden. Aus Sicht der Geheimdienste wäre die ideale Lösung daher eine Whistleblower-Plattform mit Quasi-Monopolstellung wie Wikileaks bisher, aber unter eigener Kontrolle"

>>> das zps-umfeld erklärt sich dann fast von allein ...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf marie  zum Kommentar die verhältnismäßigkeit
 

sind wohl beide mit Vorsicht (vor U-Booten ...) zu genießen; er wie sie ...

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Die Domscheit-Berg's
 

.......fügten sich klaglos in die Kampagne zur Diffamierung / Delegitimierung von Assange ein.

Von welchen Schweinebacken die Kampagne wohl nur ausgehen mag??????

Die Kreise der von WIKILEAKS angeschissenen Kriegsverbrecher sind in der gaaaanz engen Auswahl.

Sag mir wessen Geschäfte du besorgst und ich sage dir wer du bist.

Die Theresa und die Angela sind auch nur Franchise-Nehmer ihrer staatstragend assozierten Industrien.

(alte Marxisten-Weisheit)

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Die Dom-Berge.....
 

ist eine gute frage ... jedoch glaube ich, dass die schweinebacken-kausal-kette sehr sehr lang und verzweigt ist und sich immer nur an einzelnen stücken (wie ein archäologe) auffinden und zusammensetzen läßt (eine rest rest-hypothese bleibt)
ich denke ja, dass das reichste 0,001 % (also die, die kriminelle papiere im wert von 16x ALLER werte der EINZIGEN welt "besitzen" und damit handeln und spekulieren) eine wirklich kranke ausgeburt ist, auf dem ethischen niveau von vorsintflutlichen reptilien, die nur noch immerundimmermehr wollen ... also kranke fantasien von 17,18,19,20 maligen weltbesitz als EINZIGEN ausdruck einer chronischen spiel-sucht kennen ... und sich dafür sklavenhalter mit ähnlichen ambitionen KAUFEN, weil DIES genau ein sehr lukrativer markt ist, den mit sinnvoller und konkreter arbeit niemand beim profit-machen toppen kann. der finanzsektor mit seinen medialen, militärischen und land-raub-aktionen sich von der welt der MENSCHEN verabschiedet hat und der pure gift-produzent gegen humanität, lebendigkeit, liebe, gleichberechtigung ist.

"geld regiert die geld - geld verdirbt den charakter" ... uralte spüche - NUR im zusammenhang lesbar ... tief verinnerlicht und "legitimiert" - jetzt auch in ihnen eigentlich fernen bereichen von gesundheit, kunst, bildung, justitz ... u.u.u.

die domscheit-bergs, das zps, die mainsteam-medien, fast die gesamten parteifunktionäre bzw. das sogenannte "demokratische parteienkonstrukt" und ihre unzähligen nachgeordneten "instituionen" (kahane u.u.u.) sind dann die real-sichtbaren krümel in dieser kette ... austauschbar, geldgeil, charakterlos, naiv und benutzbar, erpressbar ... also sehr einfache zugangsbedingungen (die banalität des bösen) ... die sehr viele treffen können ... ja SO sind die menschen (in ihrer not der entmenschlichungsindustrie) auch ... zum glück nicht genetisch bedingt ... es gibt auch ausnahmen, die die wirklichen feinde dieses wahnsinns sind (milgram-experiment) ...

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf ebertus  zum Kommentar Ob Greta das weiss?
 

Fliegerei geht nur noch mit dem Zusatzgewicht des "schlechten Gewissen" - das kostet extra, jedenfalls bei ryanair und auf Sauf-Flügen nach Malle.

Für einen ordentlichen Fussabdruck hast du eigentlich nur die beiden angewachsenen Dinger:

die Prothesen für Wohlstandsbürger kosten uns das Popöchen.......

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Klimaschutzaktivistin Greta Thunberg ist auf dem Weg nach Rom. Die Schülerin kündigte einen Besuch im Vatikan an. Berichte sprechen von einem Treffen mit Papst Franziskus – es gibt gute Gründe dafür.

Thunberg selbst will nach eigenen Angaben in den Osterferien zudem das EU-Parlament in Brüssel sowie das Parlament in London besuchen. "

https://www.welt.de/vermischtes/article191936437/Fridays-for-Future-Gret...

„Mich erinnern die Freitagsdemos an die biblische Szene vom Einzug Jesu“
Jesu Einzug in Jerusalem sei für viele „eine Art Triumphzug für einen Volkshelden“ gewesen. Manche hätten in ihm einen „Propheten, einen nationalen Retter“ gesehen.

https://www.welt.de/politik/deutschland/article191860105/Berliner-Bischo...

"Zudem ist es schon bedenklich, dass der Bewegung wohlwollende Kommentatoren wie Raab so betonen, dass es eine Jugendbewegung ist. Es war immer schon eine Taktik von Etablierten, neue Protestbewegungen, in denen schon häufiger die Jugend tonangebend war, auf genau die Altersfrage festnageln zu wollen.
Das ist dann auch eine Form von Entpolitisierung, weil der Jugend das Privileg eingeräumt wird, kritischer und rebellischer zu sein."

https://www.heise.de/tp/features/Von-Fridays-for-Future-zur-Extinction-R...

für greta, werner, helmut und alle könige, götter und päpst*innen der welt

https://www.youtube.com/watch?v=40Ml3Zzb-Vo

https://www.youtube.com/watch?v=7EaefBRs12M

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf marie  zum Kommentar halleluja
 

Schöner Song von Karat. Kann man erst, aber auch ironisch verstehen.

Antwort auf ebertus  zum Kommentar König der Welt
 

" ... und soll Dein Herz selbst ein König sein
Ich sag: Dann liebe, und die Welt ist Dein ..."

greta unterwirft sich der "angst"?!

von "liebe" habe ich von ihr noch nix gehört ... eher von politikern, institutionen, verträgen, steuern, gesetzen ... also nur von dingen, die mich langweilen ... die ich einfach "liebevoll" versuche zu ignorieren oder zu umgehen ... wie den neuen "leinenzwang" für hunde ... und aus liebe zu den meeren und ihren tieren auch die plasteverpackung, die gretas veröffentliche "zugbegleiter" sind ... und von JEDEM GANZ EINFACH für die umwelt vermieden werden KÖNNEN ... naja ... sie denkt wohl eher an eine co2 STEUER ... atomkraft würde die ja wohl verringern?

aber schön, sich um die umwelt sorgen zu machen ... nur wann fährt sie endlich mal die krisengebiete afrika und asien?

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf marie  zum Kommentar halleluja
 

„Sie können alle Blumen abschneiden – aber nicht den Frühling aufhalten“

Pablo Neruda

 

Der Frühling ist da.

 

World Map of XR Chapters: https://tinyurl.com/XRchapters
DONATE? https://fundrazr.com/Global_XR
Join Us: https://rebellion.earth/contact/
Twitter: https://twitter.com/ExtinctionR #ExtinctionRebellion
Facebook: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Website: https://www.Rebellion.Earth
Instagram: https://www.instagram.com/ExtinctionR...
Climate Factsheet for Rebels: https://Rebellion.Earth/the-climate-f...
Rebellion Overview Document: https://goo.gl/91cFn4
International Signup: https://XRebellion.org/
Southampton: https://www.facebook.com/XRSouthampton/
Bristol: https://twitter.com/XRBristol
Sheffield: https://www.facebook.com/Extinction-R...
Lancashire: https://www.facebook.com/XRlancs
Frome: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Glasgow: https://www.facebook.com/XRGlasgow
Scotland: https://www.facebook.com/XRScotland
Sweden: https://twitter.com/XR_Sweden
Germany: https://twitter.com/ExtinctionR_DE
Netherlands: https://twitter.com/NLRebellion
Denmark: https://twitter.com/ExtinctionRDK
Denmakr: https://www.facebook.com/groups/20207...
India: https://xr-india.weebly.com/
Australia: https://www.facebook.com/XRAustralia/
North Qld: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
New Zealand: https://www.facebook.com/Extinctionre...
Parism France: https://www.facebook.com/xrparis/
USA: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
SF Bay Area: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Los Angeles: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
New York: https://www.facebook.com/Extinction-R...
Wash DC: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Boston: https://www.facebook.com/ExtRebMA/
Chicago: https://www.facebook.com/XRchicago/
Tampa: https://www.facebook.com/xrtampabay/
Central Kentucky: https://www.facebook.com/XRebelKY/
Savannah: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Austin: https://www.facebook.com/XRAustin/
Yellow Springs: https://www.facebook.com/groups/34179...
Grand Rapids: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Minneapolis: https://www.facebook.com/groups/50371...
Colorado: https://www.facebook.com/groups/28394...
Denver: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Wyoming: https://www.facebook.com/groups/24162...
Montana: https://www.facebook.com/extinctionre...
Seattle: https://www.facebook.com/XRSeattle/?r...
Bellingham: https://www.facebook.com/XRBellingham/
Hawaii: https://www.facebook.com/groups/extin...
Canada: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Alberta, Canada: https://www.facebook.com/groups/35689...
Cowichan Bay, BC, Canada: https://www.facebook.com/groups/74587...
British Columbia, Canada: https://www.facebook.com/ExtinctionRe...
Howe Sound, British Columbia, Canada: https://www.facebook.com/Extinction-R...
Vancouver, BC, Canada: https://www.facebook.com/xrvanbc/
Ontario, Canada: https://www.facebook.com/extinctionre...
World Map of XR Chapters: https://tinyurl.com/XRchapters

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Kein Gott & kein König
 

 

Agrarindustrie fick dich ins Knie.

Livestream 13 bis 17 Uhr:

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Heute in Bärlin
 

tierschutz und aktionen gegen massentierhaltung sind immer die richtigen stimmen ...

greta-greta- wo ist deine göttliche stimme dafür? deine polizeivertreibende anwesenheit? hast du nur angst um dich und nicht für die tiere und ihre qualen?

ich seh dich nicht - ich hör dich nicht ...

Bild des Benutzers fahrwax

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -