11 Apr 2019

Französische Kriegsopfer

Submitted by fahrwax

Seit Monaten führt die französische Regierung Krieg gegen weite Teile der französischen Bevölkerung.

Dabei kommt es immer wieder zu unvorstellbaren Übergriffen die hier von der Presse regelmäßig unterschlagen werden.

Eingesetzt werden an den Samstagen in Frankreich gegen demonstrierende Gelbwesten bis zu 80.000 Uniformierte, ausgerüstet mit Waffen die in den meisten anderen europäischen Ländern als Kriegswaffen gelten - für solche Einsätze verboten sind. Die dort ebenfalls eingesetzten Reizgase gelten im Kriegseinsatz als verbotene chemische Kampfstoffe..........

Wie lange darf eigentlich eine europäische Regierung die sich demokratisch nennt Krieg gegen die eigene Bevölkerung führen?

 

Vorsicht! Im Video sind schlimme Gewalttaten und ihre Folgen zu sehen.

Dieser Film ist ein Beweis dafür, dass die Gewalt von der Staatsgewalt aus geht.

 

 

Kommentare

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Warum sollte eine Regierung keinen Krieg gegen einen Teil der eigenen Bevölkerung führen, wenn dieser Teil nicht den ausreichenden Einfluss hat, sich dagegen mit anderen Mitteln zu wehren.

Demokratie gilt zwar als heiliger Begriff, ist aber immer dann substanzlos, wenn etwas damit eingefordert werden sollte. Der Begriff "substanzlos" darf dabei nicht identisch mit der Kategorie eines Aristoteles gedeutet werden.

Und die Gelbwesten-Proteste haben mit das größte Revolutionspotential seit 1870. Warum sollte es dann verwundern, wenn sich die Eliten dagegen zu wehren versuchen? Wenn jetzt kein Privilegienverlust droht, wann denn dann überhaupt?

Bild des Benutzers fahrwax

Sehe ich auch so: die regierende Bande testet, klotzend statt kleckernd, aus wo ihre Grenzen sind.

Dabei beständig die Gelbwesten als gewalttätig diffamierend.......

Das sie sich dabei immer weiter von den eigenen Postulaten entfernt, verdeutlicht aber auch ihre wirklliche Funktion.

Was das Macrönchen vorführt, dürfte Putin nie und nimmer - selbst wenn der die Insassen der Krim abstimmen lässt ist das hochgradig verwerflich, wird dann Annexion gennant.

Wurden auf der Krim vieleicht zu wenige Augen ausgeschossen?

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Privilegienverlust
 

 

Die halbe Wahrheit ist auch gelogen


Putin und seine Politik sehe ich durchaus bivalent. Einerseits ist seine Politik gegen die Ausbeutung Russlands durch ausländische Kapitalgesellschaften gut für Russland. Andererseits war die Gewalt in Tschetschenien katastrophal. Die unverhoffte Steilvorlage der USA und EU bei der Krim, hat er einfach genial umgesetzt.

Die politischen Gefahren der Macrons, Mays und Merkels sehe ich eher darin, daß sich die gemäßigten Kräfte in den Ländern mit den extremen Kräften solidarisieren und die EU mitsamt den Ländern als gescheiterte Staaten übrig bleiben – alles auf Anfang und kein bißchen weiser.

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf Heinz  zum Kommentar Der Weg ist das Ziel
 

Putin ist - für mich - ein Statthalter der Ausbeutung des Menschen durch Menschen. Er stellt den Kapitalismus nicht zur Debatte, sondern er versucht dessen Auswirkungen auf sein Deputat zu begrenzen - also eine Sichtweise die uns von den Sozen und möchtegern LINKEN durchaus bekannt ist.

Wie du richtig bemerkst, hat er allerdings die Pfründe für die "ausländischen" Ausbeuter beschränkt: was auch seine Wähler Insassen des Herrschaftsgebietes durchaus zu würdigen wissen.

Die "politischen Gefahren der Macrons, Mays und Merkels" gründen darauf, das sie einem Schneeballsystem huldigen das ohne beständigen Zuwachs zügig verstirbt. Da sind also Sozen und möchtegern LINKE ebenfalls im debilen Fankreis.

Weisheit fände sich frühestens in der Überwindung des verlogenen Prinzips der "Leistungsgerechten Bezahlung".

Die gab es noch nie und wird es nie geben - stattdessen existiert eine hirnrissige Bewertung von Leistung die fest in den Händen von selbstrefferentiellen Profiteuren ist.

Profiteure und die Weisheit können nie Freunde werden, weil sie in unterschiedlichen Dimensionen existieren.

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar "Lupenreine" Demokraten
 

+ natürlich gibt es personen, deren namen als "programm" oder "symbol" einfach verwendet werden ... die prominentesten beispiele kommen dabei nicht aus der reaktionären ecke ... "hitlerismus" oder "obamaismus" wurden dafür nicht kreiert ... marxismus-leninismus-maoismus-stalinismus dagegen haben sich von der verkündung der namensgeber als - ich sag mal "experimentelle" richtung - etabliert ...

WAS??? sollte denn ein putin NACH gorbatschow und jelzin (BESSER) machen???? ich persönlich finde seine leistung weltweit unvergleichlich gut und absolut beachtenswert. (wer in dieser welt etwas total perfektes, rein edles und ALLEN bedürfnissen gerecht werdendes erwartet/verlangt, sollte diesen maßstab mal auf menschenmögliches hinterfragen)

in dem derzeitigen wahnsinn der vorhandenen kräfte ist eine "greta" eine schöne utopie, die sich instrumentaliseren läßt, da sie NIEMALS!!! eigenständige verantwortwortliche für realitäten sein wird (und auch schon in sich selbst widersprüche wahrnehmen läßt, DEREN lösung und entwicklungstendenzen uns zukünftig mehr und klareres sagen lassen werden) ...

wenn man putins wirken verfolgt - seine genialen taktiken nicht als persönlichen charakter, sondern als strategische politische arbeit bewertet - so ist seine arbeit für mich sehr beeindruckend und absolut anerkennungswert ... dabei muß man gar nicht die "lupenrein-demokratischen kriegstreiber" dazu in vergleich setzen ... aber für ein "urteil", wie du es sprichst ist dies unerläßlich, um nicht als purer ideologe - dem aufgebauten "feindbild putin" verfallen zu sein - bezeichnet werden zu können.

ps. keine ahnung, wo der traditionell vererbte russen- und kommunistenhaß des westens herkommt ... oder doch schon eine ahnung: kollektives verlernen der selbstkritik durch feindbild-projektion (zum glück hat der osten dazu eine andere kultur angeboten)

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf marie  zum Kommentar namen sind schall und rauch
 

......, auch noch als überlegene Wesen existieren allein in der bescheidenen Fantasie von Untertanen.

Von den Schlechten einer der Besseren zu sein ist kein menschliches Merkmal von Qualität.

Von einer Greta ist mir (bisher!) kein Herrschaftsanspruch bekannt - das ist schon eine Qualität an sich.

Unter den Heroen bevorzuge ich diejenigen, die bis zu ihrem (meist vorzeitigen...) Ableben die Beherrschung ihrer Mitmenschen verweigerten - die Verantwortung mit ihren Gleichgesinnten übernahmen...........

Antwort auf fahrwax  zum Kommentar Gute Herrscher.....
 

brauchen auch immer menschen, die sich beherrschen lassen.

mich beherrscht putin nicht!

diese bezeichnung ist von dir gewählt ... also deiner fantasie entsprungen - genauso wie die mir zugeschriebene untertanenmenthalität ... ich möchte deine fantasie nicht zügeln ... sie gehört allein dir selbst:-)

gehört zu den substanzlosen fantasie-worten, von denen es jede menge gibt ... ein ganz banales ist "team" - welches benutzt werden konnte, dir "teamfahigkeit" in einem kriminellen intrigantenstadl abzusprechen ... denn eine "team" -genau wie "demokratie" hat keine klare substanz, wie eine rose oder ein apfel - welche es in UNZÄHLIGEN FEINDIFFERENZIERTEN untergruppenbestimmungen gibt.

ich habe nie verstanden und nie akzeptiert, wie solche vernebelungsworte in die selbstverständlichkeiten der deutschen sprache so massiven einzug halten konnten ... ihre verschwommenen pseudo-bedeutungen niemlas öffentlich hinterfragt wurden - sondern sich die verschwommenen vernebelungen bis zum framen und klaren umdeutungen durch politik und medien wie ein virus ausgebreitet haben ... OHNE lieferung von gegengiften ... die erst jetzt durch mausfeld &co etwas mehr verbreitung finden - jedoch die IMMENSEN lücken kam füllen können und öffentlich eher unterdrückt/diffamiert als befördert werden

"gefördert" werden die verschwurbelten aktionen "gegen rechts" ... so das es kein problem für die wirklich gefährlich rechten nazis darstellt - dort unter dem radar sich gemütlich auszubreiten - wobei ich der meinung bin, dies ist und bleibt wohl konstant ein geringer teil der gesellschaft - wenn jedoch durch angstmache und hysterie JEDER unter den verdacht eines terroristen, vergewaltigers, mörders oder aktiven nazis gestellt werden KANN und die wirklichen kennzeichen nicht formuliert - sondern gern auch fantasiert und unterstellt (behauptet) werden können ... sind wir im mittelalter bei der inquisition (die eindeutiger formuliert war) 2019 gelandet

möge jede stimme für aufklärung und vernunft unterstützt werden - und jede stimme für die neue inquisition und quacksalberei lächerlich gemacht und aufgedeckt werden !!!

sonst nix mit "venceremos"

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf marie  zum Kommentar "demokratie"
 

Wo Mensch als "Souverän" bezeichnet wird -  es aber nicht ist, kann auch keine Demokratie sein.

Wenn wegen wirtschaftlicher Abhängigkeit keine frei Entscheidung stattfindet, bleibt vorwiegend die Wahl zwischen entfremdeten Leben & reichem Sterben.

Oder eben "No Pasaran".

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf marie  zum Kommentar "demokratie"
 

Nur weil du das nicht bist, bleibt dir der Sinn verborgen. Eigentlich sollte dir sowas vom Theater bekannt sein.

Team- oder Gruppenarbeit ist eine Arbeitsorganisation von rechtlich gleichen Mitgliedern, also anarchistisch ohne Hierarchie, die sich mit ihren Rollen und Fähigkeiten ergänzen. Idealerweise kann ein Teammitglied andere Rollen übernehmen. Wie die Arbeit bewältigt wird, entscheidet die Gruppe gemeinsam.

Antwort auf Heinz  zum Kommentar teamfähig
 

... zu deinen persönlichen zuweisungen an mich

https://wpgs.de/fachtexte/gruppen-und-teams/team-gruppe-definition-merkm...

und NATÜRLICH!!! bin ich NUR!!! "teamfähig" wenn ich mich mit inhalt/sache/ziel identifizieren kann

>>> die allgemein von dir bezeichnete "neutrale" teamfähigkeit um ihrer selbstwillen ist mit das allerletzte, was ich möchte

hihi ein theaterensemble im besten sinn des wortes ist etwas völlig anderes, als eine zufällig zusammengecastete truppe, die sich damit arrangiert ... für mich ich das optimale "team" sind frei improvisierende jazz-musiker ... wenn du überhaupt verstehen kannst, was ich meine ...

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf marie  zum Kommentar blabla
 

Frei (-willig) zusammengesetzte Teams/Gruppen können weniger Konfikte haben, müssen aber auf Dauer auch nicht konfliktfrei bleiben – siehe Familie oder Jazz-Combo. In Arbeitsgruppen von Unternehmen, z.B. beim Theater, herrscht in aller Regel eine Hierarchie auch in den Gruppen/Teams.

Die Mitglieder eines Teams, einer Gruppe, sollten darum ihre Rolle gut kennen und sich darauf konzentrieren, sonst gibt es Ärger. Vor allem sollten Gruppen, egal welcher Art, wissen, wie Konflikte vermieden und aufgelöst werden – auch das gehört zur Teamfähigkeit.

Antwort auf Heinz  zum Kommentar Das macht den Unterschied
 

und praktiken machen (für mich - aber auch "allgemein") den begriff "team" zu einer inhaltlosen verwendbarkeit. (m.m.n. bekam er nach der wende eine disziplinarische funktion zugewiesen, die sich mit "teamunfähigkeit" zu einem makel oder ausschlußgrund instrumentalisieren lies ... die letztendlich NICHTS besagt, außer kritikfähigkeit, widerspruchsgeist in UNERWÜNSCHTEM kontext)

gerade am theater - aber auch in wirklich innovativen arbeitsgruppen, wird SEHR GENAU auf die zusammensetzung geachtet - ja sogar auf widerpart und widerspruch, die nachdenken und lebendigkeit bewirken - und dies genauso wie integrative persönlichkeiten!!!

ein rein hierarchisch-harmonisches theater würde nur zu endloser langer weile führen ... aber wie schon gesagt: manche nennen es "ärger" andere "lebendigkeit und konstruktive spannung" ... ich vermute mal, du kennst nur die eine - die mißbräuchliche form der disziplinierung ... doch das bedeutet auch wieder nix ... denn bei tieferem einstieg ist diese eh nicht haltbar ... das hat schon henry ford vor langer zeit begriffen und erfolgreich umgesetzt ... von jazz-musik und theater ganz zu schweigen

Bild des Benutzers Heinz

Antwort auf marie  zum Kommentar völlig verschiedene theorien
 

--- sind Synonyme. Egal, wer oder wo jemand im Team ist, sollte drei Dinge beherrschen:

  1. Den Job als Sacharbeit (auch in Familien).
  2. Die Rolle im Team/in der Gruppe.
  3. Den Umgang mit sozialen Konflikten, z.B. mit »Gewaltfreier Kommunikation«.

Wer permanent in einer Gruppe stört, hat ein Problem mit seiner sozialen Rolle; evtl. mit noch anderen Fatoren, z.B. privaten. Disziplinarische Maßnahmen sind nur die letzte Notbremse einer Organisation, z.B. die Scheidung in einer Familie, oder die Kündigung bei Unternehmen.

dass ein staat gegen die eigene bevölkerung bzw.teile von ihr schon immer vorgegangen ist!

und dies nicht mit sauberen juristischen mitteln, die in einer verfassung der gesamten bevölkerung diskutiert und beschlossen und kontrolliert wurden!

wir wissen, wozu menschen fähig sind - AUCH!!! im positivem sinne ... und wir wissen wozu "volksvertreter" fähig sind - vor allem in zutiefst sarkastischen und zynischen sinn.

"volksfeinde" ... "staatsfeinde" ... diese worte werden von elitären vertretern in die welt gesetzt und kommen nicht aus der basis der bevölkerung ... diese schafft eine mehrheitliche subtanz in der sprachverständlichkeit "volksVERRÄTER" ist das mehrheitliche ergebnis ... wenn man die evolution unter soziologischen gesichtspunkten betrachtet ... genau wie die forderung "freiheit, gleichheit, brüderlichkeit" ... ist heute ganz klar, dass diese forderung bleibt, bis sie erfüllt wird als menschheits-verständnis ohne jede form terror und krieg - zu der ein staat und seine organe fähig ist

selbst wenn es gewalt der "hüttenbewohner auf die paläste " gibt (also nicht nur fals-flag aktionen a´la reichtstagsbrand und überfall auf sender gleiwitz u.u.u.) - so ist diese "gewalt" nur ein fast legitimer gewalten- ausgleichsversuch gegen die massive gewalt von staatseliten ohne jede legitimität im sinne der bevölkerungsmehrheit

ich hoffe immer noch, dass sich teile der staatsdiener zum diener der bevölkerung machen ... wenn sie frauen, kinder, nachbarn haben - die nicht nur ihren "verdienst" schätzen ... sondern auch den preis dafür letztendlich als zu hoch bewerten

Bild des Benutzers fahrwax

Antwort auf marie  zum Kommentar WIR WISSEN
 

Mensch ist genetisch durchaus dazu in der Lage Freund & Feind auseinander zu halten.

Allerdings verschwimmen diese beiden klar definierbaren Kategorien, sobald die vordergründige Gewinnerwartung als Bewertungskriterium in verdumme, menschliche Köpfe gepflanzt ist.