13 Mär 2019

Das kleine Einmaleins des Drogenhandels

Submitted by fahrwax

Das der Drogenhändler ein schlimmer Finger ist, wird landläufig damit erklärt, das er seiner Kundschaft einen Rausch vermittelt der sie nach einem kurzen Zeitraum des Genusses von jeder freien Entscheidung ausschließt.

Voll Kacke also diese Drogenhändler, eigentlich.

Blöd dabei ist vorwiegend, das der Drogenhandel nur eine bescheidenene Ableitung der ungeschriebenen kapitalistischen Grundordnung ist ist, die keiner demokratischen Abstimmung oder gar Kontrolle bedarf, weil von ihr sowieso jede angeblich hochdemokratische Macht zwingend ausgeht.

Die arme Mafia ist also nur eine der vielen vom IWF (Internationalen Währungsfond) verfolgten Minderheiten ohne (?) Banklizens.......

 

Der Ankauf von Schutz vor mafiösen Geschäften mit der >>Wertschöpfung<< ist ein hart umkämpfter Markt für Institutionen die alle von der Ausbeutung leben........

Schade eigentlich, das Mensch zumeist davon ausgeht das es >>Leistung<< sei die sich lohnt.

Die weltweite Errettung des systemrelevanten Drogenhandels steht - wie bereits exessiv 2008 demonstriert wurde - alltäglich vor der Tür - weil Mensch ebensowenig wie seine debilen Beherrscher an der Physik von Schneeballsystemen etwas ändern kann.

Banklizenslose aller Kontinente vereinigt euch - solange es noch möglich ist!

Kommentare

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

läßt auch einfach nicht locker ... die glauben doch den experten mehr als der geschichte der justitz und politik

"Die 52-seitige Original-Petition des Anwaltskomitees vom 10. April wurde von 57 Exponaten begleitet und präsentierte umfangreiche Beweise dafür, dass Sprengstoffe zur Zerstörung von drei WTC-Türmen am 11. September verwendet wurden. Diese Beweise beinhalteten unabhängige wissenschaftliche Laboranalysen von WTC-Staubproben, die das Vorhandensein von High-Tech-Sprengstoffen und/oder Brandsätzen zeigten; zahlreiche Berichte aus erster Hand von First Respondern über das Sehen und Hören von Explosionen im World Trade Center am 11. September; Expertenanalyse der seismischen Beweise, dass Explosionen an den WTC-Türmen am 11. September sowohl vor den Flugzeugaufschlägen als auch vor dem Einsturz des Gebäudes stattgefunden haben; und Expertenanalyse und Zeugnis von Architekten, Ingenieuren und Wissenschaftlern, die zu dem Schluss kamen, dass der schnelle symmetrische, nahezu freie Beschleunigungseinbruch dieser drei WTC-Hochhäuser am 11. September die Hauptmerkmale eines kontrollierten Abbruchs zeigte.

Das Anwaltskomitee kam in den Petitionen zu dem Schluss, dass Spreng- und Brandvorrichtungen, die am WTC vorgeschaltet worden waren, detoniert wurden, was den vollständigen Zusammenbruch der World Trade Center Twin Towers und des Gebäudes 7 am 11. September 2001 und den daraus resultierenden tragischen Verlust von Menschenleben verursachte, und dass "die Beweise keine andere Schlussfolgerung zulassen - aus wissenschaftlicher Sicht, aus logischer Sicht und aus rechtlicher Sicht". Sowohl Petitionen als auch eine namentlich bearbeitete Version des gerade eingereichten Petitionszusatzes sind der Öffentlichkeit auf der Website des Rechtsanwaltsausschusses unter www.lcfor911.org. zugänglich."
(Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator)

https://www.ae911truth.org/news/512-lawyers-name-names-of-persons-with-m...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"Hinter bekannter Weltpolitik liegt ein Sumpf illegaler Geschäfte. Regierungen & Geheimdienste wie BND verwenden dabei Drogen und Waffen als Geldersatz, Geschenke an Israel für Schmutzarbeit, die der BND nicht selbst machen kann. Die Fakten sind unstrittig

Warum es ratsam ist keine allzu kritischen Fragen zu stellen

Der Politiker Sebastian Edathy saß in einen diesen Kontrollgremium und galt dort als sehr „Unbequem“ für die Geheimdienste. Bequemerweise stolperte der Störenfried über irgendwelche Kinderpornos und war somit politisch „Kalt“ gestellt. Verdeckte Sprache der Geheimdienste: Wäre ja nur zu „Tragisch“ wenn es auch anderen Kritikern genauso ergehen würde. Natürlich ließe sich dies alles als unbewiesene Spekulation abtun, allerdings ist Auffällig: Das betretene Schweigen im Walde: Sowohl dei der BND-Waffenaffäre, als auch vielen anderen Geheimdienstaffären. Wo ansonsten bei jeden frei verkäuflichen Pfefferspray die blanke Panik von diversen Politikern und Beamten ausbricht: Wie so etwas überhaupt möglich sein kann. Herrscht hingegen bei Panzern und anderen schweren Waffen, die der BND an willige Käufer verhökert, auffälliges Schweigen.

Es werden nur begrenzt Informationen preis gegeben und in der Regel auch mit gezielter Absicht. Sprich: Das was man ohnehin nicht mehr Geheim halten kann, macht man eben öffentlich und wertet nebenbei noch künstlich den Staatsfunk auf."

https://unicorn-power.tv/bundesnachrichtendienst-haendler-des-todes/

https://www.lausitzer-allgemeine-zeitung.org/bundesnachrichtendienst-hae...

Impressum

DEURU

Impresservice

Tacuarembo 1499

11100 Montevideo/Uruguay

Tel. 0598 95 773 719

lausitzer-allgemeine-zeitung@deuru.com

Gewidmet der Lausitzer Minderheit in Uruguay. Zu Gründen des Impressums finden Sie hier weiterführende Informationen.

https://www.lausitzer-allgemeine-zeitung.org/impressum/