7 Okt 2018

Die Propagandaschau hört auf

Submitted by ebertus

Nicht der erste und mit Sicherheit nicht der letzte alternative Blog, welcher in Anbetracht kommender chinesischer, wahlweise iranischer (feel free) Zensurverhältnisse nun aufgibt.

Ok, die grobe Sprache war nicht so die meine, da stimme ich diesem Nachruf bei RTdeutsch vollkommen zu; gehörte die Propagandaschau nicht so wirklich zu den von mir regelmäßig angesteuerten Medien. Aber sie hatte Erfolg und lag -eben jenseits des mit Sicherheit zu kritisierenden Sprachstils inhaltlich meist richtig.

Ob es bereits Warnungen des Hosters der Webseite (wordpress.com) gab, das wird aus diesen Zeilen nicht ganz klar.

"Ich muss noch einmal klarstellen, dass die PS selbstverständlich nicht mutwillig gelöscht wird, sondern dass die Gefahr besteht, dass dieser Blog im Krieg gegen die Meinungsfreiheit, der mittlerweile in Deutschland immer schärfer geführt wird, eines Tages durch wordpress aus dem Netz genommen werden muss, wenn das US-Unternehmen von Deutschland aus mit einklagbaren Strafzahlungen bedroht werden sollte."


Möglich ist (zukünftig) alles!.

Kommentare

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

noch ist der blog erreichbar und wird weiterhin täglich mit mehr oder wenig interessanten links und kommentaren unter o.g. rubrik gefüllt. jedoch die koffer sind gepackt ...

mir haben diese meldungen oft einen schnellen überblick bzw. tendenzen/kampagnen über "entenhausen" verschaffen können, andererseits hab ich ja schon immer geträumt >>> von einem "denkfabrikenblog" zu unterschiedlichen themen, die unterschiedliche menschen mit energie und konzentration verfolgen und hinterfragen wollen ... die whistle-blower zwischen philosophie und realität(en) ... so wie es diese z.b. zu nsu gab - aber auch zu anderen themen - dirk müller oder norbert häring haben sich da spezialisiert und gleichzeitig für die teilnahme von diskutanten geöffnet (nur zwei beispiele - sorry, es gibt mehr).

jeden tag eine neue sau bei ihrem rennen durch das dorf zu beobachten war noch nie so mein ding.

jedoch hat mein ausflug zu einem theaterblog - also zu entwicklungen der kulturpolitik auch nix gebracht - naja, nix als resignation über die erkenntnis, dass die erhoffte "freiheit der kunst" mit der angeblichen "moral des politisch-korrekten" durch finanzen und intrigen "geleitet" und verhindert wird (volksbühne und baylon berlin wurden als FREIRÄUME konterminiert und stillgelegt).

wie weit sich dies in der netz-landschaft durchsetzen läßt, werden wir sehen. "RT" ist da wohl ein bedeutendes objekt der begierde - ebenso kenfm und sputnik - doch noch gibt es sie und ich bin optimistisch, dass gegen jedes gift auch früher oder später ein "gegengift" gefunden wird >>> noch besser: die giftmischer bringen sich gegenseitig um in ihrer giftgier.