15 Mai 2017

Macronenshrek vs. Hecking

Submitted by beutelratte

Es ist nicht zu glauben:

Hecking Bj. 1991?

...""Entscheidend wird sein, ob es Macron schafft, so wie einst bei uns Gerhard Schröder, Veränderungen durchzusetzen - und eine anhaltende Aufbruchstimmung zu schaffen ", sagt Commerzbank-Chefökonom Krämer. Er selbst habe daran Zweifel. Aber: "Wenn der Knoten platzt und eine Volkswirtschaft einmal zu laufen beginnt, kommt man oft in eine positive Spirale." Ifo-Chef Fuest sieht dies ähnlich: "Durch Reformen kann sich das Land schnell erholen. Aber diese Reformen müssen auch kommen." Die Franzosen haben alle Voraussetzungen, es Deutschland gleich zu tun und sich neuen Wohlstand zu schaffen. Nun müssen sie es wollen"...

Na klar, Ja wir wollen wollen wollen...

Tags: 

Kommentare

Diese Agenda ist das Kuckucksei für die SPD, daran wird sie noch ersticken, siehe Schulz. (Obwohl jetzt eigentlich unsere Madame dran glauben müsste. Mit der FDP im künftigen gemeinsamen Boot wird die Agenda noch mehr Fahrt aufnehmen) Klar, für die Kapitalfraktion ist die Agenda die grosse Sause!
Aber wer meine liebe Beutelratte ist Hecking?

Bild des Benutzers hadie

Dem Herrn Hecking geht es darum, in Frankreich einen Niedriglohnsektor aufzubauen. Doch wäre den Franzosen damit geholfen? Den obersten 1 Prozent sicherlich, doch die Normalarbeitsverhältnisse würden erodieren. Merkel-Deutschland würde sich herausgefordert fühlen und an der Sozialabbauspirale drehen: den Mindestlohn ausbremsen und mit Scheinselbständigkeit und Werkverträgen umgehen. Mit der Abschaffung der 35-Stunden-Woche wird nur die französische Kaufkraft sinken.

Die anderen europäischen Länder werden auch an ihren Niedriglohnsektoren basteln, Schröders wirtschaftspopulistischen Lösungen folgen, hinein in eine kollektive Abwärtsspirale. Die Einkommen der Schwächsten werden zum Problem erklärt, die "Lohnnebenkosten" gesenkt, um die Einkommen der obersten 1 Prozent in ungeahnte Höhen zu katapultieren ...

Bild des Benutzers iDog

Was heißt das eigentlich ??? So eine Scheiss von Worthülse ... pure Ideologie an sich - no offense ! Tatsächlich ist ganz Frankreich schon ein "Niedergiglohnsektor". Zumindest von der Region wo ich wohne weiß ich es genau, die allermeisten arbeiten für den so genannten Smic - das ist der Mindestlohn und der liegt bei 1060 netto pro Monat. Wenn du dann nicht Omas Häuschen geerbt hast, ist das kein Zuckerschlecken, denn eine Zweizimmerwohnung kosten etwa 600 ... den Rest könnt ihr euch denken. Das ganze Gesalbader da im Spiegel ist als wenn Blinde von der Farbe reden würden ... und dann auch noch wishfill thinking ... weil nämlich mittlerweile jeder Systemkonformist, der auch nur einen Moment den Glauben verliert, gehen kann. Man hat ja genug davon auf dem Flur sitzen. Also bloß nicht sagen: Das wird schlimm enden. Im Gegenteil : alles prima, die Franzosen werden die EU mit ihren Wein- und Champusexporten schon retten ... und wenn der Sozialstaat abgeschafft worden ist geht der CAC 40 ab wie ein warmer Furz.

Bild des Benutzers beutelratte

..."Wenn du dann nicht Omas Häuschen geerbt hast, ist das kein Zuckerschlecken"...

Das ist ja auch bekannter maßen in Deutschland auch so, deshalb habe ich mich 10 000 Km vom Acker gemacht. Vielleicht sollten im Spiegel nur noch Leute schreiben die Miete zahlen muessen...

Da ist nämlich die nächste soziale Bombe versteckt, es schaut nur noch keiner genau hin, sowohl in Frankreich als auch in Deutschland...

Gruss und schoen Sie hier zu sehen

:-)

Bild des Benutzers Heinz

 

 

Als Willem Zwoo Soldaten nach China schickte, sachte er:

«Pardon wird nich jejeben!»

Jetzt brauchen wir die Chinesen nur noch zu unterbieten und alle kaufen wieder hier ein:

«Franzosen hört die Signale ...»

Bild des Benutzers fahrwax

......beinhaltet Siegen lernen - das bräsige Kerlchen hat ja nu maximal ausgesorgt. Das Macrönchen wird sich da ein Scheibchen runterschneiden - watt denn sonst?

Jetzt vergiß mal endlich den beutelrattigen 'Sozialneid' -  vor diesen Wixern kniet die Welt, wennze ihren Hofschranzen glauben tätest.......

Mag aber auch sein, das datt Macrönchen - weil der "Franzos" nicht so dämlich ist wie der tumbe, obrigkeitsgläubige Teitsche - Problemchen mit den

Betriebskampfgruppen

der französischen  Eingeborenen bekommt........

Ich rechne jedenfalls fest mit den  Kameraden.

 

 

Bild des Benutzers beutelratte

Die Betriebskampfgruppen der franzoesischen Eingeborenen sind schon dem Euro zuliebe begraben bevor sie sich aus der Sumpflandschft per Strohhalm Melden:

"Hier bin ick!"