Neuen Kommentar hinzufügen

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Vor wenigen Tagen habe ich den Audio-Mitschnitt eines Vortrages des von mir dereinst sehr geschätzten Thomas Ebermann gehört. Rethorisch gut wie immer. Unterhaltsam.
Selbstverständlich hat er Recht. Auch wie immer. Die Möglichkeit, dass dem nicht so sein könne, und sei es auch nur in einem Teilaspekt, einer singulären Beurteilung, ist ausgeschlossen. Also zumindest er schließt sie aus.
Seine Argumentation ist, dass die Dinge so sind wie er sie benennt und die sind schlimm. Das wird garniert mit ein paar Fragmenten Adorno und Benjamin, was als Beweis wirklich ausreichen muss. Und was wird bewiesen? Du wirst jetzt bestimmt sehr überrascht sein: alles Nazi. Wie aufregend!
Ebermann hat vor zwanzig Jahren dagegen polemisiert, dass linke Theorie zur Esoterik verkommt. Vermutlich eine unbewusste Beschreibung seiner eigenen Entwicklung .
Aber es geht um Griechenland und die Reflektion der ,, Rettung" im ziemlich faschistischen Deutschland. Heftige Schläge haben sich die Linkspartei, besonders deren übelste Kreaturen Dehm, Wagenknecht und Gatte verdient. Mit zusammengesuchten Zitaten werden Volks-und Querfront belegt. Dann ist es nicht mehr weit bis zu KenFM. Der ist ein "Semifaschist" , der als Antisemit beim ORB gekündigt wurde. Für diese Lüge mussten schon Etliche zahlen, Ebermann wohl nicht. Seine öffentliche Wahrnahme ist zu gering. Jebsen sammelte für Griechenland eine beachtliche Summe für ein Krankenhaus , Ebermann erklärt, dass es Nazigeld war.
Solidarität?