Neuen Kommentar hinzufügen

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: mari   zum Kommentar: ich hab es mir doch fast gedacht

Klar, zwischenzeitlich kann es an den Polen auch mal kälter werden. Das ist ein ganz normaler physikalischer Vorgang. Das Eis am Nordpol besteht aus gefrorenem Salzwasser und Niederschlag. Insgesamt ist der Salzgehalt geringer, als im Meerwasser. Logisch also, daß dieses gefrorene Brackwasser schneller gefriert, als das Meerwasser. Bis das alles im Meer verteilt ist, dauert es eben etwas. Am Südpol und auf Grönland ist das gefrorene Eis Süßwasser. Ebenfalls logisch, daß dieses Eis in geschmolzenem Zustand schneller wieder zufriert, als das Meerwasser. Bis der Klimawandes abgeschlossen sein wird, haben wir im jeweiligen Winter um die Pole herum also mit einer größeren Eisdecke auf dem Meer zu rechnen. Diese Eisdecke wir auch die Einstrahlung reflektieren und den Klimawandel bremsen. Aufhalten wird dieser Effekt den Klimawandel aber nicht.

Nun zu Greta: »Das schwedische Mädchen Greta Thunberg, das die Schule geschwänzt hat, hat an den Klimastreiks verdient und ist buchstäblich zur Milliardärin geworden.«

Da kannst du mal sehen, wie förderlich Schule schwänzen sein kann. Meine Lehrer hatten öfters mal gesagt: »Du lernst nicht für die Schule, sondern fürs Leben.« Als ich dann aus der Schule war, hatte ich mich oft gefragt, wo die sonst noch gelogen haben.