23 Febr. 2021

Gestern noch Verschwörungstheorie,

Submitted by ebertus

dass es einen offiziellen Impfpass geben wird, über den zumindest private Institutionen (der Staat als Anbieter/Betreiber muß da wohl etwas vorsichtiger sein) den jeweiligen Zugang demnächst mit amtlicher Rückendeckung reglementieren können.


Ist nun wohl offiziell beschlossen, worauf sich die DWN hier beziehen:

"Das Bundeskabinett hat am Montag die Einführung eines digitalen Impfpasses ab 2022 beschlossen, damit Geimpfte Restaurants und Konzerte besuchen können. Zu Beginn der Pandemie wurden Personen, die zu Beginn der Pandemie vor einem solchen Plan gewarnt hatten, als Verschwörungstheoretiker geächtet und teilweise beruflich und psychisch zerstört."


Klar, jede andere Lösung in Sachen eines sog. Hygienekonzepts nebst allfälliger Distanzregeln und/oder gar Testpflichten wäre sehr kostenintensiv und für die Betreiber kaum wirklich umzusetzen; könnten allerdings -ein Schelm, wer Böses denkt- immer noch on top kommen.

Insofern ist die Gnade der frühen Geburt, das bereits hinter einem liegende Berufsleben wirklich ein Segen, muß man sich diese totalitären Prozeduren nicht freiwillig antun. Und die großen Veranstalter, die Flughäfen etc. werden eh' vom Staat "gerettet", wenn sich wider Erwarten doch nicht genug (Hilfs)Willige domestizieren lassen.

Kommentare

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Birne Kohl hätte sich mit Mitterand einfach nach Oggersheim ins traute Heim bei Schwartemagen mit Blutwurst zurückgezogen. Wozu noch Restaurantbesuch oder Jazzkonzert oder Faust II-Theater, wenn's am heimischen Ofen unterm Hirschgeweih doch viel gemütlicher ist in feiner französischer Gesellschaft. Du ziehst Dich in Piemonter-Berge bei Grappa zurück. Eben jedem sein Geschmäckle. Das ist grunddeutsche Merkel-Demokratie.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: Hermann Gebauer   zum Kommentar: Gnade der späten Geburt

Falls ich das noch darf, bei meinem Status kein Versuchskaninchen sein zu wollen.

Gehe mal davon aus, vielleicht im Mai/Juni, wenn es "gut" geht gar noch im September diesen Jahres und mit diversen, natürlich selbst zu bezahlenden Tests bei Ein- Durch- und Ausreise die Piemonter Berge nochmal erleben zu können. Soo schnell mit dem verbindlichen Impfpass für alle sind die Italiener hoffentlich nicht.

Bild des Benutzers heinz

Antwort auf: Hermann Gebauer   zum Kommentar: Gnade der späten Geburt

In Oggersheim hast du seinerzeit keinen Saumagen im Gasthaus bekommen, weil Kohls Stammlokal im Deidesheimer Hof war.

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Saumagen-Helmut

Nun, ganz so schlimm ist es nicht. In Oggersheim gab es damals noch ein paar Krüge, die Saumagen verkauft haben werden. Vielleicht noch heut. Aber es stimmt, dass man nie davon hörte, der Dicke wäre dort eingekehrt. Der Deidesheimer Hof ist schon schicker. Aber trotzdem gut. Jedenfalls vor einem Jahrzehnt, wobei mehr als dreimal werde ich nicht dort gewesen sein. Wenn man nicht auf die letzte Mark angewiesen ist, sollte man es sich leisten.
Noch besser ist aber eine andere Wirtschaft, die der Dicke sehr gemocht hat: der Cheval Blanc in Niedersteinbach im nahen Elsass. Da ist er oft gewesen und wenn man man reinkommt, sieht man viele Fotos von ihm. Der Krug macht äußerlich überhaupt nichts her. Man wundert sich nur, dass in diesem Nest, dass aus wenigen Häusern, dem Krug und irgend wie der üblichen französischen Bar besteht, soviel Autos stehen und unangemeldet kaum ein Platz zu bekommen ist.
Auf dem Höhepunkt der Spendenaffäre hat er dort fern vom Politikbetrieb seinen Geburtstag, ich glaube es war der 70., gefeiert. Meine Frau meinte damals, dass wir meinen 50. dort feiern sollten, denn wenn der Dicke von was Ahnung hat, dann doch wohl vom Essen. Sie sollte Recht behalten. Wir haben das gemacht und es war jeden Cent wert. Besser und günstiger als Deidesheim.
Ach der Dicke. Wir haben damals immer gesagt, und wir haben ihn wirklich nicht gemocht, dass wir ihm noch nachweinen werden. Hatte nicht gedacht, daß es so schnell kommen wird. Nicht gut, Recht zu behalten.

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: Robert   zum Kommentar: Oggersheim und Deidesheim


Ja, ich kann mich noch gut erinnern an die letzten Tage von Kohl's Kanzlerschaft. Im Unterschied zu Merkel et al. hatte Kohl damals kaum noch großmediale Unterstützung; war also fällig.

Und es war damals zur BTW 1998 auch das letzte Mal, dass ich die Grünen gewählt habe. Bereits zur Hessenwahl im Frühjahr 1999 -wo ich damals wahlberechtigt war- da hatten die transatlantisch eingemeindeten Krieger (Überfall auf Jugoslawien) beinahe alles über Bord geworfen, wofür sie für mich damals standen.

Bild des Benutzers heinz

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Mit einer Pandemie im Nacken, die wegen unfähiger Politiker aus dem Ruder läuft, und mehreren Great Resets wird die Akzeptanz eines geplanten EU-Impfpasses natürlich wesentlich beschleunigt.

Antwort auf: heinz   zum Kommentar: Akzeptanz

... vor allem in bestimmten berufsgruppen ... nicht nur mit medizinischem hintergrund ... auch die polizei ist ja immer mehr politisiert und im internet unterwegs >>> vielleicht zeigt sich ja mit der impfverweigerung eine unsichtbare front, vor allem eine mit konkreten fakten, die nicht durch mediale meinungsmache verdreht werden kann.

die macht der propaganda endet dort, wo ängste und gesinnungen mit realitäten konfrontiert werden >>> das propagierte existenzielle risiko corna wurde dort nicht gefunden >>> beim impfen wird es durch diese lügenpropaganda nun für sehr wahrscheinlich angenommen : klar ist KEINER weiß etwas und im neuen reich des glaubens ist die ungläubigkeit gegenüber der regierung stark am wachsen

https://www.berliner-zeitung.de/news/berliner-polizisten-haben-angst-vor...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: mari   zum Kommentar: impfwiderstand nimmt fahrt auf

besser noch dreifach, vierfach usw. mit diversen (auch neuen) Mixturen gegen diverse (auch neue) Mutanten.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Hauptsache Impfen,

die polizei ist ja auch "zwangszuhörer" bei den reden der "verschwörten staatsfeinde" und das gesundheitsumfeld augenzeuge der realität jenseits der medien

zumidest haben diese personengruppen umfassende informationen aus den pro- und kontra-lagern und trainieren ihren verstand ....

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Es ist in keinem Grundgesetz, keiner Grundrechtecharta und in keiner sonst gern hochgehaltenen Menschenrechtsdefinition festgelegt, stattdessen lediglich in totalitären Systemen eher normal, dass Menschen für die Gewährung eben dieser Grundrechte eine Körperverletzung  über sich ergehen lassen müssen.

Aktuell wird genau diese implitzit vorausgesetzte wie explizit geforderte Körperverletzung von den doch so qualitätshaltigen Relotiusmedien hierzulande schon beinahe gefeiert. Verweigern, bis die Corona-Dompteure und ihre Vasallen quietschen;

das wäre meine primäre Antwort.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Körperverletzende Rechte

sein geld mit bestellten meinungen zu verdienen ist das eine ... solange es einen selbst nicht betrifft ... doch es kommt die zeit, da wird es auch im beruflichen umfeld der journalisten ganz praktische impferfahrungen (oder verweigerungen mit möglichen konsequenzen) geben

da geht dann die offene schere zusammen ... und ob die bestellung dann auch geliefert wird ... wird man sehen

Bild des Benutzers ebertus

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -


Wie aus aktuellen Meldungen zu erfahren ist, hat Merkel den EU-Impfpass wohl nun verbindlich angekündigt; in drei Monaten soll es soweit sein. Das dürfte dann knapp werden, falls ich die Berge des Piemont nochmal sehen, unter den Füßen erleben wollte.