25 Apr. 2021

Die Inquisition der Moderne

Submitted by ebertus

Eigentlich schön, dass es keine echten Scheiterhaufen für Häretiker mehr gibt; auch der Umwelt zuliebe ... Heute reicht es schon, in die Nähe von sog. Querdenkern gestellt zu werden, von Klima- und/oder Coronaleugnern, bei Bedarf garniert mit dem Vorwurf von Rassismus oder Antisemitismus. Bei Renitenz des/der auserwählten Delinquenten kommt die ökonomische Infragestellung noch oben d'rauf.


So ist es eigentlich nur zwangsläufig, war es vorauszusehen, dass die Zahl der hierzulande mehr oder weniger bekannten, sich öffentlich und nicht wenig satirisch zu Corona äußernden Schauspieler sehr zügig wie ein Eiswürfels in der Sonne schmelzen dürfte. Soviel qualitätsmedial verabreichte Hitze und ganz ohne echten Scheiterhaufen, das ist ja nicht zu ertragen.

Sie hätten es wissen sollen, diese zumindest mir (mangels TV-Gerät) weitgehend unbekannten Menschen. Was im Umkehrschluß dann bedeuten mag, dass die ursprünglich 53 Coronakritiker wohl primär auf der Payroll der Öffentlich-Rechtlichen TV-Anstalten stehen. Sie hätten es wissen können, spätestens nach dem Rausschmiß von Uwe Steimle. Und sie wissen es jetzt, erweisen der politisch-begrifflich wohl ebenfalls nicht mehr korrekten Satire von den zehn kleinen Negerlein gerade ihre Referenz.

Gestern abend waren es lt. dieser Website  noch 37 halbwegs Aufrechte; wenn ich gerade richtig gezählt habe sind es jetzt nur noch 33 letzte Mohikaner. Und auch die relativieren ihre Häresie mit vielen, vielen Worten; schließen ab mit dem ausdrucksstarken Antifaslogan

#FCKNZS


Mehr Widerruf, mehr Abschwören geht da wohl nicht, sollten die GEZ-Chefs nun ein Einsehen haben heart


Ansonsten und hier in aller Frische bzw. Schönheit - die ursprünglich 53 Musketiere

Unter Aufbietung allen schwarzen Humors darf er  natürlich nicht fehlen - der köstliche Markus Fiedler

Kommentare

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

(aus meiner lebenserfahrung heraus)

wenn die hälfte der künstler zu ihrer haltung steht, so ist das MEHR als sich erwarten läßt.

etwas lebensnaher würde ich jedoch nur ca. ein drittel standhaftigkeit vermuten

und selbst wenn nur DREI übrig bleiben ist es nicht nix, sondern sehr sehr viel SUBSTANZ von bestand für die geschichte

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: mari   zum Kommentar: ich sag mal so:


wäre unter der Erfahrung menschlicher Abgründe (von denen niemand wirklich frei ist) bereits viel zu hoch gegriffen . Von Platons Höhlengleichnis bis zum Milgram-Experiment zeigt das (für mich) eine relativ gerade Linie. Zu letzterem lohnt es sich wohl mittlerweile, mal etwas intensiver nachzulesen, Hintergrund zu recherchieren, das hier in eine Blogform zu bringen.

Und noch zu den menschlichen Abgründen. Da sollte wirklich niemand die angebliche Moral, die gern hochgehaltene Zivilcourage zu demonstrativ vor sich her tragen. Keine Ahnung, wozu ich selbst im fortgeschrittenen Alter noch fähig wäre, wenn man qualitäsmedial meine Kinder und Enkelkinder zu Aussätzigen erklären, wir gar "Besuch" von der neuen SturmAbteilung, der - faktisch - amtlich unterwegs seienden Antifa bekommen würden.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Selbst ein Drittel

wie lange werden die rücknahmen noch registriert? und welche substanz bleibt?

hier noch ein beitrag von brüggemann, als erwiderung an die kritiker:

https://de.rt.com/inland/116540-ihr-verhoehnt-die-opfer-mitintiator-von-...

miriam stein ist dabei geblieben - wird es wohl auch nicht "bereuen"

https://1bis19.de/gesellschaft/es-reicht-wir-koennen-so-nicht-weitermachen/

ich bleibe jedenfalls dran ...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

mit "sonstiges" meine ich z.b., dass meret becker morddrohungen bekommen hat

https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/meret-becker-morddrohungen-...
(interessant wäre auch, wer DAHINTER steckt - vielleicht - doch die "journalisten" haben ja schon ihr thema gefunden und schaffen eine differenzierung eh nicht)

"zapp" hat recherchiert und gefragt, wer dahinter steckt:
https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/zapp/Zerknirschung-bei-den-Macher...

aber das beste zum schluß (achtung!!! NEUER gedanke)

"Für mich sind die Videos ein wichtiger Beitrag, um den Zustand der psychischen Äquivalenz zu überwinden und die Mentalisierungsfähigkeit der Gesellschaft wiederherzustellen. Daher finde ich sie richtig gut. Applaus aus der rechten Ecke oder von Verschwörungstheoretikern kommt deswegen, weil diese die Aktion genauso missverstehen wie die erbitterten Kritiker der Aktion - und wenn ich sage, genauso, meine ich auch, genauso: sie hören - sinnentstellend - dieselben Inhalte raus, die der feinsinnigen Aktion in keinster Weise gerecht werden. In ein paar Jahren wird die Aktion als das verstanden werden, was sie ist: als Einladung zum Selbstzweifeln, als Einladung, mehr als nur eine mögliche Wahrheit zuzulassen, Gewissheiten auf satirische Weise zu hinterfragen und den aktuellen Zustand der Gesellschaft zu reflektieren. "

ein kommentar aus "nachtkritik"

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

"So liebe Künstler:innen von #allesdichtmachen.

Da habt Ihrs: Natürlich gilt das Recht auf freie Meinungsäußerung
und die Kunstfreiheit. Das wißt ihr ja. Das ist GG_konsens, claro.
Aber bitte nur in einer Form, dass "uns" eure Äußerungen auch gefallen. Doch wo blieb am Ende der 1minütigen Clips euer "mea culpa" und die ganzheitliche Reflexion auf die Komplexität der klinischen und der Weltlage? Und wenn dann noch Falsche klatschen - na dann seid ihr sowieso unten durch. Wundert euch nicht, wenn Ihr in bälde hier und da nicht mehr mitmachen dürft.
So in etwa tönt es unterschwellig in den öffentlichen Medien/Kritiken
wie auch bei der Staatsbeauftragten für Kultur & Kunst Frau Monika durch.
Wer nun hier meine Ironie nicht versteht, erkennt vielleicht, wieso Kunstschaffenden seit gut einem Jahr Bühnen wie Auftrittsmögglichkeiten verschlossen werden.
Sie könnten sich ja mal zu kritisch äußern ...
Von der Kunstfreiheit als Freiheit Gebrauch machen...
Einen anderen Blick auf die Lage werfen...
Und sich sogar gegen Regierungshandeln wenden...
DAS ABER IST NICHT UNERWÜNSCHT!
Pardon Leute.... Kunst muss schwierig sein dürfen, auch schmerzlich
und zuweilen unzumutbar. Das müssen und sollten wir ertragen können,
denn es steckt oft eine tiefere Wahrheit darin. "

https://www.nachtkritik.de/index.php?option=com_content&view=article&id=...

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

nach laschet nun auch jauch

„Dieser Shitstorm ist faschistoid“
Der kolossale Shitstorm zeige, so Brüggemann im Deutschlandfunk, „dass es nötig ist. Man wird beschimpft in einem Vokabular, das zynisch und menschenverachtend ist. Wenn hier überhaupt jemand rechts ist, dann ist dieser Shitstorm faschistoid.“

Kritik an den Coronamaßnahmen gebe es seit einem Jahr, aber sie werde „entweder gar nicht gehört oder in die Schwurbler- und rechte Ecke gestellt.“ Das dagegen sein sei eine Phantomdebatte. „In einer Situation wie dieser muss Kritik wehtun. Wenn man lieb und brav ist, bringt es nichts. Was diese Aktion macht: Sie hält dem besserverdienenden, bessergestellten Medienbürgertum, der Twitterblase, die die ganze Zeit Lockdown fordert, aber völlig übersieht, was mit dem Rest der Gesellschaft passiert, den Spiegel vor.“

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/positive-und-negative-stim...

Bild des Benutzers ebertus

Antwort auf: mari   zum Kommentar: die unterstützung wird prominent

Beide sind ja erst kürzlich via einer staatlich gefakten Pseudoimpfung aufgefallen.

Und Jauch als Weingutbesitzer - Asche auf mein Haupt - haben wir vor gut einem Jahr im Familienumfeld gar finanziell unterstützt, hat mir die Tochter zwei höherpreisige Flaschen Weisswein von eben diesem Jauch-Weingut geschenkt.

Die in dem FAZ-Artikel ebenfalls erwähnte, sich differenziert äußernde Ulrike Guerot ist bei mir etwas positiver konnotiert. Vor einigen Jahren habe ich ein Buch von ihr gelesen - hier erwähnt - und war, bis es dann im dritten Teil hätte konkret werden müssen, mit ihr weitgehend einer Meinung.

Antwort auf: ebertus   zum Kommentar: Jauch ... und wo bleibt Uschi?

und das vom volksverpetzer!!!

hehe, jetzt klauen die ganz frech die querfront und toleranzforderungen von der querdenkern.

die arbeiten wirklich mit allen mitteln = scheinen sie auch dringend nötig zu haben = der wind dreht sich

https://www.change.org/p/es-reicht-wir-fordern-einen-untersuchungsaussch...

doch ein fels in der brandung weiß wo er steht:

https://www.youtube.com/watch?v=qxuTmSBSo1s

Antwort auf: mari   zum Kommentar: die unterstützung wird prominent

Zu dem Merkwürdigkeiten gehört es, dass die Videos rund 1,5 Millionen Aufrufe hatte. Es gab etwas weniger als 500.000 Bewertungen. Also Likes oder Dislikes. Weit über 90 davon waren positiv.
Dass medile Verdammung einhellig ist, verwundert nun nicht mehr wirklich. Ist geradezu langweilig. Aber in den asozialen Medien ist das Verhältnis, wenn ich den Berichten glauben darf, da ich selbst so was nicht mit der Kneifzange anfasse, umgekehrt. Dass der digitale Lynchmob es sich entgehen ließ, die Videos mit einem nach unten gerichteten Daumen zu bewerten, wenn er sie sich doch schon mal angeschaut hat, darf ausgeschlossen werden. Will sagen, dass ich davon ausgehe, dass die Shit-Sturm-Staffeln die nie gesehen haben, dafür aber sehr genau wissen, dass sie dagegen sind.

Merkwürdige Welt.

Antwort auf: Robert   zum Kommentar: Unklares am Rande

... dass ich den zweiten teil - den mit den asozialian medien - einfach nicht richtig verstehen kann - ja nicht einmal weiß, wen du mit "asozialen medien" konkret meinst.

klärst du mich bite auf?!

wie auch immer, ich habe wahrgenommen, dass alle kahane-fernen user die beiträge begrüßt haben und zwar eindeutig mehrheitlich

Antwort auf: mari   zum Kommentar: schade ...

Facebook, Twitter.........

Antwort auf: Robert   zum Kommentar: Das meint

jetzt hab ich verstanden

>>> ärzte schließen sich an

https://www.youtube.com/channel/UCXatcyg3cbvAxQ4FRNJ3ygA