13 Jun 2016

Der Maestro der Po-Ente in Hochform

Submitted by fahrwax

Volker Pispers ... bis neulich - Der letzte Abend - Bestes politisches Kabarett und ausgezeichnete Kapitalismus Erklärung. Wichtige politische und Wirtschaftliche Erkenntnisse die das eigene Hintergrundwissen und Weltansichtsbild stark bereichern.

Deshalb ist es eigentlich sehr wünschenswert, wenn so viele Menschen wie möglich sich sein politischen Kabarett anschauen um sich nicht nur zu amüsieren - oder laut zu lachen, sondern auch um die eigene Weltansicht zu erweitern mit dem Ziel den (geo-)politischen Irrsinn der Welt etwas besser deuten und verstehen zu können.

Nur gut aufgeklärte Menschen können progressiv ins "Geschehen" eingreifen um z.B., eine Umgestaltung friedlich herbeiführen zu können, oder um ein längst überfälliger Akt zu vollziehen, nämlich den jetzigen gesellschaftlichen Wertesystem des wirtschaftlichen Egoismus und der ökonomischen Habgier grundlegend zu hinterfragen und gegebenenfalls tiefgreifend zu verändern, zum wohle vieler und nicht vorteilhaft für den der wenigen "glücklichen" Vermögenden. Letztendlich bleibt es einem selbst überlassen, ob er mit sein Leben glücklich ist, ob er/sie was daraus macht, oder er/sie eine bessere Zukunft für den Nachwuchs wünschen...

Kommentare

Bild des Benutzers ebertus

erst mal als mp4 runtergeladen und dann die Audiospur als mp3 extrahiert.

Werde das nun mal auf mein Smartphone tun und im Bett anhören; ggf. morgen noch etwas dazu sagen.

Bild des Benutzers fahrwax

ebenso die Weiterverbreitung auf allen Kanälen.

Ein mir nahestehendes Pistolero-Mädchen verbrachte es bereits in das gechlorte P.......becken.

Bild des Benutzers hadie

Vielleicht ist es ja Selbsterkenntnis, dass Pispers aufhört. Das Loblied auf Götz Werner am Schluss ist doch eher erschreckend. 50% Mehrwertsteuer gegen ein "Grundeinkommen" auf Suppenküchenniveau wären ein schlechter Tausch. Und eine Million Millionäre würden dieses "Grundeinkommen" natürlich auch bekommen ...

Übrigens habe ich jetzt endlich mal meine private Homepage befüllt und wäre an (technischer) Kritik interessiert:

http://dietmar-sievers.de

Bild des Benutzers ebertus

bin ich mit Pispers noch nicht gekommen.

Ganz im Gegenteil gehe ich mit den eingangs genannten Zahlen der kreativ rausgerechneten, der sog. Minderleister, der Aufstocker etc. relativ konform.

Vor Jahren haben wir uns hierzulande noch über die vielen MC-Jobs drüben lustig gemacht, konnte ich Anfang der neunziger die Tütenpacker und zum Auto Träger drüben selbst erleben; ebenso die ersten Obdachlosen.

Ist zeitversetzt hier nun ebenso und ein Armuts-BGE wird irgendwann kommen (müssen). Die Kosten dafür halte ich für kaum relevant, sind eher ein Popanz im Angesicht der für die Bankenrettung aus dem Nichts geschöpften Summen.

Das Problem für die Herrschaft scheint mir ein anderes: Das Erperssungspotential jeden Dreckjob zu Hungerlöhnen annehmen zu müssen, das fällt umso stärker weg, je höher das BGE über dem liegt, was zum Dahinvegitieren unbedingt nötig ist.

Eine Lösung dafür hat die Herrschaft noch nicht wirklich. 

Bild des Benutzers ebertus

Ohne CMS, ohne Struktur? Plain HTML?

Bild des Benutzers hadie

> Wie machst Du das?

Die index.html schreibe ich mit dem aktuellen Seamonkey-Editor, der sieht aus wie der Netscape-Editor und funktioniert auch so. Dann mit dem guten alten WS-FTP hochladen, Bilder im gleichen Verzeichnis. Trotzdem verpetzt Alfahosting mich bei google-analytics, wie Lightbeam zeigt.