11 Mai 2017

re:publica - mission accomplished

Submitted by ebertus

Vielleicht bin ich zu sensibel, höre das Gras wachsen, sehe auch den Elefanten im Zimmer ... Nur erstmals wird mir in diesem Jahr deutlich, was und wer wirklich hinter re: publica steht.


Bild: Screenshoot (Ausschnitt) der offiziellen Website

Bislang war die Republica bei mir doch leidlich positiv besetzt, hat so mancher Vortrag, mancher Podcast oder Videostream  der letzten Jahre sogar Einzug in mein Archiv gehalten; bis diese Tage ...

Die Media Convention Berlin scheint mir irgendwie den Öffentlich -Rechtlichen verbunden, wenngleich die wirklichen Verantwortlichkeiten etwas im Diffusen verbleiben. Und das Bundesministerium für Bildung und Forschung muss man wohl ertragen, ist immerhin nicht ganz so schlimm wie das hehre Ministerium zur Vorwärtsverteidigung.

Muß noch etwas zu den (zwei) offen genannten Konzernen gesagt werden?

Die offizielle Speakers Corner spiegelt genau den Schulterschluß von Politik und Großmedien wider; Claus Kleber & Co. gern eingeschlossen.

Das Statement von Garri Kasparow passt exakt in die hiesige, politisch-großmediale Feindbildpflege.

Und auch in der zweiten Reihe geht es vollkommen korrekt zu, bürgen Niddal Salah-Eldin (WeltN24) und Patrick Gensing (Tagesschau) ebenso für Qualität wie der umtriebige Richard Gutjahr oder eben der Großkritiker Stefan Niggemeier....

Den vorauseilend-angepassten Vogel (meine kleine, intime Sicht der Dinge) schießt einmal mehr der schon längst auf die Küste aufgelaufene Freitag ab. Dort erscheinen plötzlich lauter junge Mädels, alle mit http://www.writingaboutfashion.de im Profil; und kippen ein, was die Tastatur so hergibt.

Gleich von der FC-Moderation gehypt, ein Text zu Alice Weidel - ääh... sorry, Miriam Meckel.

- - - - -

Ein letzter Link, diesmal jedoch politisch unkorrekt: Zu Besuch bei den Schafen; wider die Lämmer ...

Kommentare

Bild des Benutzers fahrwax

Republica war in meinem Schädel bisher (eher) positiv besetzt - was sich aber bereits mit den Statements in den MSM der letzten Tage deutlich änderte, neoliberaler >>Lifestyle<< sachich mal.

Das die FC-Moderation die Selbe scheißliberale Schiene bewirbt ist nu nicht gerade neu für anpasserische Zweifel-Linke.

Bild des Benutzers ebertus

passt ...!

Wahrscheinlich deshalb ist mir diese peinliche, politisch auf jeden Fall inkorrekte Verwechselung zwischen Alice Weidel und Miriam Meckel passiert.

Bild des Benutzers ebertus

in meinem hier verbloggten Eindruck zur nun systemkonformen re:publica.

Die Junge Welt hat wohl den zutreffend ähnlichen bis gleichen Eindruck gewonnen und ergänzt meinen Blogtext um weitere illustre Namen.

Außerdem, man glaubt es kaum, hatten die oben im Blog genannten Vorwärtsverteidiger ihren Fuß tatsächlich in der Tür. Einigen der dort aufrecht instrumentalisierten Schafe ging das dann doch zu weit; in diesem Jahr ...

Bild des Benutzers Heinz

«Bislang war die Republica bei mir doch leidlich positiv besetzt, hat so mancher Vortrag, mancher Podcast oder Videostream  der letzten Jahre sogar Einzug in mein Archiv gehalten; bis diese Tage ...»

... und ich hoffe, daß sich auch künftig so manche Perle in den Schweinetrog verirrt; um dieser Perlen willen bleibt bei mir die re:publica weiterhin positiv besetzt – ist eben wie überall Rosinenpickerei.