Nachruf auf Christian Sigrist

Vorwort: Christian Sigrist war ein bekannter Soziologe in Münster ("Regulierte Anarchie") und seit der 68er Revolte bis zu seinem Tod u.a. unermüdlicher Streiter gegen Staatswillkür (siehe auch wikipedia). Er verstarb am 14. Februar in Münster. Ich war einer seiner Schüler und habe ihm meinen Lebensweg in der "Dritten Welt" zum grossen Teil zu verdanken. Zum Gedenken an Christian habe ich den folgenden Nachruf verfasst.

Lauffeuer: Film beleuchtet Tragödie im Gewerkschaftshaus in Odessa

Der Angriff auf das Gewerkschaftshaus in Odessa im Mai 2014 ist bis heute nicht aufgeklärt. Der Journalist Ulrich Heyden, sagt im Sputnik Interview: „die Ereignisse in Odessa passen offensichtlich nicht in das Bild der deutschen Medien von der Kiewer Regierung." Um dem etwas entgegenzusetzen, entstand sein Film: „Lauffeuer“ der die Ereignisse beleuchtet.

Ein Nachtrag vom 23.02.2015:

Die rätselhaften Zahlenspiele

Den Siegesmeldungen untergehender Imperien wird gern ein Glanz verliehen, den die Realität vermissen lässt. Gern werden Erfolge präsentiert, wo Niederlagen unübersehbar sind.

 

Pomp und Prunk suchen gerade dann die Gesellschaft schöner Formeln der Darstellung, wenn unter dem aufgelegten Blattgold die laufenden Verwesungsprozesse verdeckt werden müssen.

 

US-Bashing - einmal anders

Gestern fiel mir eine TV-Zeitschrift (TV Digital 5/15) in die Hände und blätterte sie lustlos durch. Bis ich auf der Seite 224 landete. Was ich auf dieser und den folgenden zwei Seiten zu lesen bekam, möchte ich hier auszugsweise zitieren, in der Abfolge des Artikels und kommentarlos.
 
Überschrift: Ein amerikanischer Held
 

Das geplante Alibi der Kriegstreiber und ihr Ziel

Wenn MOPPERKOPP beim Freitag von der Naivität Linker schreibt

https://www.freitag.de/autoren/mopperkopp/die-naive-linke

meint er sicherlich nicht den freitäglichen Autor mit dem linken Gedächtnisverlust

https://www.freitag.de/autoren/soenke-paulsen/die-machen-einfach-weiter

Let’s Take Over The Party!

Aufruf: 18. März 2015: Transnationale Aktionen gegen die EZB-Eröffnungsfeier – Let’s Take Over The Party!

Am 18. März 2015 will die Europäische Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main ihr neues Hauptquartier eröffnen. Für den 185 Meter hohen Zwillingsturm, der mit seinem Sicherheitszaun und Burggraben einer Festung gleicht, wurde die schwindelerregende Summe von 1,3 Milliarden Euro ausgegeben. Diese einschüchternde Architektur der Macht zeigt deutlich die Distanz zwischen den politischen und ökonomischen Eliten und den Menschen.

Seiten