Bundestagswahl

Mit großem Erstaunen las ich, wie engagiert im „Termitenstaat“ die Prognosen zukünftiger Sitzverteilungen im Bundestag diskutiert wurden. Die Buntheit möglicher Regierungsbeteiligungen schien gar kein Ende zu nehmen. Dabei störte mich gewaltig, wieviel Energie in dieses Thema geflossen ist – als ob die ganze Debatte zur Personalisierung von Politik für die Katz gewesen sei.

Harold Pinter: "Kunst, Wahrheit & Politik"

Harold Pinter, der Literatur-Nobelpreisträger von 2005, hat in seiner Nobelvorlesung „Kunst, Wahrheit & Politik“ tief berührende Worte gefunden, die ich nachfolgend hier publiziere.

Der Text ist hier http://www.nobelprize.org/nobel_prizes/literature/laureates/2005/pinter-lecture-g.html nachzulesen und auch als PDF erhältlich. (Nachdruck ausdrücklich genehmigt)

Bildung und Halbbildung

Bildung ist die Fähigkeit, mit vorhandenen Ressourcen etwas Neues nach einem Bild, einer Vorstellung, oder einem Plan zu erzeugen. Dabei gilt als kreativ, wenn das Neue nicht nur eine andere Form oder Gestalt, sondern auch eine zusätzliche Eigenschaft besitzt. Im Gegensatz dazu beschreibt Adorno in seinem Text "Theorie der Halbbildung" Verhaltensweisen, die vorgegebene Bildungsinhalte lediglich konsumieren. Je nach Gedächtnisleistung und Identifizierungsgrad wird so der Stand der Anpassung an die humanistischen Werte oder Ideale der bürgerlichen Elite gebildet.

Termitische Technik, Erweiterungen und Hinweise

Die mittlerweile stärkere Frequentierung dieser Website bietet Anlaß und Grund genug, einige Erweiterungen und Optimierungen der termitischen Technik vorzunehmen sowie bereits vorhandene Funktionalität hier nun etwas umfangreicher zu erklären.

Hütet die Wahrheit!

Es gibt weder eine objektive noch eine subjektive Wahrheit. Wahrheit ist immer relativ, d.h. sie wird gewonnen, indem Irrtümer überwunden und Zweifel beseitigt werden. Dieser Gewinn bleibt stets vorläufig, weil die Unendlichkeit aller möglichen Perspektiven jede endgültige Wahrheit als Trugbild durchschaut.

Wer zum Schwert greift…

Gewalt ist ansteckend. Sie infiziert alle, die sie erleiden müssen. Um zu verhindern, dass aus dem Infekt eine Epidemie wird, muss die Identifikation mit dem Leiden und ggf. mit den Opfern von Gewalt vernachlässigt werden. Die Ursache der Gewalt, der Samen zu ihrer Vermehrung und Eskalation, ist nämlich in der zerstörerischen Identität der Täter zu suchen und zu verstehen. Wer sich für die Motive ihrer Aggression nicht interessiert, wird automatisch zum Träger desselben Bazillus.

Seiten