Gewalt

Deutschland und seine Gewalttäter

Mehr als 3500 Angriffe auf Flüchtlinge und ihre Unterkünfte haben deutsche Gewalttäter im vergangenen Jahr (2016) bei uns begangen. Dabei wurden 560 Menschen (43 Kinder) verletzt. Das Bundeskriminalamt geht bei dem Großteil der Angriffe von einer rechtsextremen Motivation aus. Politiker sprechen von Rassisten, Neonazis und Kriminellen.
 Foto: Uwe Schulz via Spiegel.de

Wer zum Schwert greift…

Gewalt ist ansteckend. Sie infiziert alle, die sie erleiden müssen. Um zu verhindern, dass aus dem Infekt eine Epidemie wird, muss die Identifikation mit dem Leiden und ggf. mit den Opfern von Gewalt vernachlässigt werden. Die Ursache der Gewalt, der Samen zu ihrer Vermehrung und Eskalation, ist nämlich in der zerstörerischen Identität der Täter zu suchen und zu verstehen. Wer sich für die Motive ihrer Aggression nicht interessiert, wird automatisch zum Träger desselben Bazillus.

Inszenierter Terrorismus und staatliche Legitimität

Bei der Unterscheidung zwischen Information und Desinformation hat das schlanke Wort  >>Verschwörungstheorie<<  längst Eingang in den alltäglichen Sprachgebrauch gefunden. Aber wo ist da eine abwegige Theorie, wo ist eine wirkliche Verwörung naheliegend? Die Manipulation der Information erstreckt sich längst nicht nur auf die Präsentation von Stinkefingern, so sie denn erwünschten Argumentationen dienstbar sind, sondern seit Langem  auch auf die Inszenierung von purem Terror.