Kapitalismus

Zur Frage der Konkurrenz

"Die Konkurrenz ist der vollkommenste Ausdruck des in der modernen bürgerlichen Gesellschaft herrschenden Kriegs Aller gegen Alle. Dieser Krieg, ein Krieg um das Leben, um die Existenz, um alles, also auch im Notfalle ein Krieg auf Leben und Tod, besteht nicht nur zwischen den verschiedenen Klassen der Gesellschaft, sondern auch zwischen den einzelnen Mitgliedern dieser Klassen; jeder ist dem andern im Wege, und jeder sucht daher auch alle, die ihm im Wege sind, zu verdrängen und sich an ihre Stelle zu setzen. Die Arbeiter konkurrieren unter sich, wie die Bourgeois unter sich konkurrieren.“ (Friedrich Engels in "Die arbeitenden Klassen in England" MEW 2, S. 306)

Ursachenforschung

Noch heute gilt das Vernunftprinzip als das Non-Plus-Ultra der geistigen Orientierung des homo sapiens. Die Ideologie der „Aufklärung“ setzte an die Stelle der Wirklichkeit die Rationalität dissoziativer Beobachtungen und behauptete, diese seien der lebendigen Geistesgegenwart überlegen. Die „instrumentelle Vernunft“ der Bürgerlichen Eliten hat diese „Überlegenheit“ genutzt, um Staaten und Kulturen auszurotten, ihre Schätze zu plündern und ganze Regionen zu entvölkern oder zu versklaven.

Die rätselhaften Zahlenspiele

Den Siegesmeldungen untergehender Imperien wird gern ein Glanz verliehen, den die Realität vermissen lässt. Gern werden Erfolge präsentiert, wo Niederlagen unübersehbar sind.

 

Pomp und Prunk suchen gerade dann die Gesellschaft schöner Formeln der Darstellung, wenn unter dem aufgelegten Blattgold die laufenden Verwesungsprozesse verdeckt werden müssen.